LIGABlatt

BVB vor dem Finale der Königsklasse: Wie viel Glaube ist da?


Ein Auge auf dem Platz beim eigenen Spiel, ein Auge im Mailänder San Siro. Dortmund steht am morgigen Dienstag vor dem Abend der Entscheidung in der Champions League. Leider ist man auf Schützenhilfe vom FC Barcelona angewiesen. Packt es Schwarz-Gelb? Wie hoch sind die Chancen aufs Weiterkommen?

Dass sich der BVB in dieser misslichen Lage befindet, ist der 0:2-Niederlage bei Inter vor einigen Wochen zuzuschreiben. Nun hat Dortmund genauso viele Punkte wie der italienische Rivale. Da das Heimspiel mit 3:2 gewonnen wurde, geht der direkte Vergleich nach Mailand. Alle Hoffnungen ruhen jetzt auf dem FC Barcelona. Zunächst muss der BVB seine eigenen Hausaufgaben erledigen: Ein Sieg Zuhause gegen Slavia Prag ist fest eingeplant. Drei Punkte alleine reichen jedoch nicht aus, falls Inter ihr Heimspiel ebenfalls gewinnt. Unter normalen Voraussetzungen wüsste der BVB: Barcelona mit Lionel Messi wird in Mailand aller Voraussicht nach punkten. Die Gefahr: Die Katalanen sind bereits qualifiziert.

Nimmt Barça die Sache ernst?

Für den BVB bedeutet das: Sie müssen hoffen, dass der FC Barcelona die Partie nicht abschenkt. Der spanische Meister ist bereits feststehender Gruppensieger. Es ist nur schwer vorstellbar, dass er mit voller Kapelle und letzter Konsequenz im San Siro aufläuft. Und selbst wenn doch: Inter kann aktuell wohl jede Mannschaft der Welt besiegen. In der Serie A ist man mit der besten Defensive der Liga Tabellenführer und träumt von der ersten Meisterschaft seit 2010! Vor frenetischer Kulisse haben die Italiener die große Chance, ins Achtelfinale einzuziehen. Gegen einen Gegner, der dieses Ticket bereits sicher hat. Sicherlich nicht die besten Voraussetzungen für den BVB, für den gilt: Einen ungefährdeten Sieg einfahren und hoffen, dass Barcelona das nötige Pünktchen gelingt!

Foto: Ina Fassbender/Getty Images