BVB-Star toppt alle: Die wertvollsten deutschen Nicht-Nationalspieler | OneFootball

BVB-Star toppt alle: Die wertvollsten deutschen Nicht-Nationalspieler

Logo: OneFootball

OneFootball

Erik Schmidt

Angesichts des seit ein paar Jahren anhaltenden sportlichen Abwärtstrends kamen zuletzt ziemlich viele verschiedene Akteure für den DFB zum Einsatz. Dennoch finden sich unter den 25 wertvollsten deutschen Nicht-Nationalspielern einige prominente Namen wieder.

Ob Hansi Flick schon zeitnah einen der in dieser von ‚transfermarkt.de‘ zusammengestellten Auflistung vertretenen Profis erstmals nominiert, bleibt unterdessen abzuwarten.

19. Hany Mukhtar (Nashville SC) – 6 Millionen Euro

Der 26-Jährige ist einer der wenigen Legionäre hier. In der MLS fliegt der kreative Offensivakteur etwas unter dem Radar. Zuvor lief Mukhtar für Bröndby IF, Benfica Lissabon und RB Salzburg auf. Hertha BSC hieß unterdessen die letze Bundesliga-Station des ehemaligen U21-Nationalspielers, seinen Heimatklub verließ er bereits im Winter 2015.


19. Dominik Kohr (FSV Mainz) – 6 Millionen Euro

19. Stefan Ortega (Arminia Bielefeld) – 6 Millionen Euro

19. Alexander Nübel (AS Monaco) – 6 Millionen Euro

19. Márton Dárdai (Hertha BSC) – 6 Millionen Euro

17. Jonathan Burkardt (FSV Mainz) – 6,5 Millionen Euro

17. Keven Schlotterbeck (SC Freiburg) – 6,5 Millionen Euro

11. Pascal Groß (Brighton & Hove) – 7 Millionen Euro

Die Chancen, dass der 30-Jährige noch zu seinem DFB-Debüt kommt, stehen nicht gerade rosig. Schließlich ist Groß der älteste Profi unter den wertvollsten deutschen Nicht-Nationalspielern. Obwohl der Mittelfeldspieler inzwischen schon 131 Einsätze in der Premier League bestritten hat, schien er nie ein ernsthaftes Thema gewesen zu sein.


11. Maximilian Philipp (VfL Wolfsburg) – 7 Millionen Euro

11. Robert Andrich (Bayer Leverkusen) – 7 Millionen Euro

11. Amos Pieper (Arminia Bielefeld) – 7 Millionen Euro

11. Ismail Jakobs (AS Monaco) – 7 Millionen Euro

Kurioserweise ist der Ex-Kölner gleich einer von zwei Monegassen in dieser Auflistung. Ob Jakobs und Nübel wohl den gleichen Weg wie Kevin Volland gehen? Der Angreifer feierte immerhin nach guten Leistungen beim französischen Spitzenklub sein Comeback in der Nationalmannschaft.


11. Armel Bella Kotchap (VfL Bochum) – 7 Millionen Euro

8. Marc Oliver Kempf (VfB Stuttgart) – 8 Millionen Euro

8. Florian Müller (VfB Stuttgart) – 8 Millionen Euro

8. Niklas Dorsch (FC Augsburg) – 8 Millionen Euro

7. Waldemar Anton (VfB Stuttgart) – 9 Millionen Euro

3. Marvin Friedrich (Union Berlin) – 10 Millionen Euro

3. Dennis Geiger (TSG Hoffenheim) – 10 Millionen Euro

3. Vitaly Janelt (FC Brentford) – 10 Millionen Euro

Der 23-Jährige ist hierzulande noch recht unbekannt, doch in England startet er mit dem Premier-League-Aufsteiger gerade so richtig durch. Janelt, der im Nachwuchs für den Hamburger SV sowie RB Leipzig spielte und im Vorjahr vom VfL Bochum nach Brentford wechselte, ist in diesem Ranking einer von acht Akteuren, die im zurückliegenden Juni U21-Europameister wurden.


3. Mërgim Berisha (Fenerbahçe Istanbul) – 10 Millionen Euro

2. Lukas Nmecha (VfL Wolfsburg) – 12 Millionen Euro

1. Youssoufa Moukoko (Borussia Dortmund) – 18 Millionen Euro

Der Angreifer hat in seiner jungen Karriere schon so viele Rekorde gebrochen. Aus diesem Grund ist nicht auszuschließen, dass er auch noch zum jüngsten deutschen Nationalspieler avanciert.

Diesen Rekord hält bislang Willy Baumgärtner, der 1908 gegen die Schweiz 17 Jahre und 104 Tage alt war. Moukoko feiert derweil am 20. November seinen 17. Geburtstag.