BVB-Forderungen für Balerdi sind Marseille zu hoch

Logo: fussball.news

fussball.news

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Ffussball.news%2Fsites%2Fdefault%2Ffiles%2Fstyles%2F16x9_xxxl_sc%2Fpublic%2F2021-06%2F1001956529.jpg%3Fh%3Dbadc8c3f&q=25&w=1080

Der von Borussia Dortmund an Olympique Marseille verliehene Leonardo Balerdi ist den Franzosen angeblich zu teuer. Dennoch bekundet der Ligue-1-Klub Interesse, den Verteidiger fix zu übernehmen.

Laut Angaben der französischen Zeitung La Provence fordert Borussia Dortmund als Ablöse für Leonardo Balerdi 14 Millionen Euro. Damit würde es der BVB sogar in Kauf nehmen, weniger zu erhalten, als die 15,5 Millionen Euro, die 2019 ausgegeben wurden. Allerdings sei der geforderte Betrag seitens Schwarzgelb trotzdem zu hoch für Olympique Marseille.

Die Verhandlungen seien dementsprechend zähe, jedoch sei OM bestrebt, eine Lösung zu finden. Der 22-jährige Argentinier hatte in Dortmund Probleme, sich zu beweisen. In Marseille überzeugte er jedoch durchaus. In der abgelaufenen Saison bestritt er 25 Pflichtspiele für die Franzosen.

Impressum des Publishers ansehen