BVB | Akanji-Abgang geht schleppend voran | OneFootball

BVB | Akanji-Abgang geht schleppend voran

Logo: 90PLUS

90PLUS

News | Manuel Akanji spielt in den Plänen von Borussia Dortmund keine Rolle mehr und soll möglichst im Sommer gehen. Mit Inter steht ein Abnehmer parat, der die Forderungen allerdings nicht erfüllen will.

BVB will zumindest 20 Millionen Euro für Akanji kassieren

In der abgelaufenen Spielzeit bestritt Manuel Akanji (27) 36 Pflichtspiele für Borussia Dortmund, wobei er überwiegend nur verletzungsbedingt zusehen musste. Seitdem er sich gegen eine Verlängerung des 2023 auslaufenden Kontrakts entschied, hat sich der Wind jedoch gedreht. Der BVB holte Niklas Süle (26) und Nico Schlotterbeck, während der Schweizer zum Saisonauftakt im Kader fehlte.

Angesichts des kurzen Restvertrags streben die Verantwortlichen einen baldigen Verkauf des Innenverteidigers an. Mit Inter gibt es einen prominenten Interessenten, wie die Gazzetta dello Sport berichtete.

Doch die Nerazzurri wolle die verlangten 25 Millionen Euro Ablöse nicht bezahlen. Gleichzeitig hoffe der BVB, zumindest eine Summe von 20 Millionen Euro zu erzielen. Eine Einigung wäre sowohl für beide Vereine als auch für Akanji ideal. Doch eine Lösung könnte noch bis kurz vor Ende des Transferfensters auf sich warten lassen, da die Borussen keine Verkaufseile haben.

(Photo by Boris Streubel/Getty Images)

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen