Bundesliga-Tagebuch: SGE mit Online-Chor, Bayer hält via PS4 Kontakt

Onefootball

Matti Peters

Artikelbild: Bundesliga-Tagebuch: SGE mit Online-Chor, Bayer hält via PS4 Kontakt

In der Bundesliga und 2. Bundesliga ruht derzeit zwar der Ball, bei den Klubs ist aber dennoch so einiges los. Im Tagebuch eures Vertrauens verpasst ihr nichts.

Nübel-Berater sieht sich im Recht

Der Wechsel von Schalke-Keeper Alexander Nübel zum FC Bayern stand häufig in der Kritik. Speziell der frühe Abschluss sorgte für Unverständnis. Sein Berater Stefan Backs sieht sich angesichts der Corona-Krise und der damit einhergehenden Wirtschaftskrise nun im Recht. Natürlich war mit einer Pandemie nicht zu rechnen. Fakt ist aber, dass der Markt sich künftig wieder stark verändern wird und Backs durch den frühen Abschluss des Deals auch noch bestmögliche Konditionen für seinen Schützling herausholen konnte.


BVB-Marketingchef nimmt Watzke in Schutz

Nach dem Shitstorm, der über Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke nach dessen Ausführungen in der Sportschau ausbrach, hat Carsten Cramer seinem Kollegen den Rücken gestärkt: „Es ist schon legitim zu sagen, dass die Vereine, die sich womöglich selbst in Schwierigkeiten gebracht haben, nicht sofort diejenigen sein sollten, die um Hilfe anderer bitten.“ Auch wenn der 51-Jährige den Eindruck hat, dass die „Fußball-Familie enger zusammengerückt ist“, werde der BVB zunächst auf sich schauen.


Fürchtet der HSV den Saisonabbruch?

Die Rothosen haben aktuell in der Tabelle der 2. Bundesliga eine gute Ausgangslage für die Rückkehr ins Fußballoberhaus. Aber was ist, wenn die Saison nicht beendet werden kann? „Ich möchte gar nicht daran denken, sollte die Saison jetzt abgebrochen werden“, gesteht Hecking gegenüber ‚Sky‘. Von den angestellten Spekulationen, die in den Medien herumgeistern, hält der HSV-Übungsleiter dagegen nichts.


BMG-Fans wollen ihren Beitrag leisten

Die Geste der Profis, die als erste Mannschaft in der Bundesliga ab sofort offiziell auf einen Teil ihres Gehaltes verzichten, scheint als Vorbild zu dienen. Zahlreiche Anhänger der Fohlen haben ebenfalls angekündigt, ihren Beitrag leisten zu wollen. Von einem Verzicht auf die Rückerstattung bereits gekaufter Tickets bis zu dem Versprechen im Fan-Shop auf Artikeljagd zu gehen, war in Beiträgen auf Social Media alles dabei.


Kapino will Werder treu bleiben

Bremens Ersatzkeeper hat im ‚Weser-Kurier‘ zum Ausdruck gebracht, dass er sich in der Hansestadt äußerst wohl fühlt. So sehr, dass er auch im Fall des Abstiegs ein Grün-Weißer bleiben will. „Ich fühle mich bei Werder sehr wohl, es ist ein besonderer Verein. Ich würde gerne hier bleiben und spielen, auch in der zweiten Liga.“


Zukunft von VfB-Leihgabe Thommy offen

Der Flügelflitzer kam für eine Saison auf Leihbasis vom VfB Stuttgart zur Fortuna aus Düsseldorf, mittels Kaufoption könnte er auch langfristig im Rheinland bleiben. Doch aufgrund der schwierigen Situation, welche auf die Corona-Pandemie zurückzuführen ist, könnte ein Transfer des 25-Jährigen für Fortuna Düsseldorf möglicherweise finanziell nicht mehr stemmbar sein. Als Betrag wurde im Vertragswerk eine festgeschriebene Ablösesumme von kolportierten drei Millionen Euro verankert.


SGE-Anhänger singen „Im Herzen von Europa“ im Chor

Viele Fußball-Fans sehnen den Tag herbei, wenn es endlich wieder gefahrenfrei ins Stadion ihres Lieblingsklubs gehen kann. Auch, weil sie die besondere Atmosphäre so sehr schätzen. ‚Eintracht Frankfurt TV‘ hat in diesem Zusammenhang zum großen Online-Chor aufgerufen. Das Ergebnis dürfte die Herzen jedes SGE-Fans höher schlagen lassen.


Geißböcke bekommen Fitness-Bikes

Am Mittwoch verteilte der Effzeh insgesamt 16 ultramoderne Fitness-Räder an jene Spieler, die zu Hause nicht ohnehin schon mit einem modernen Kraftraum ausgestattet sind. Das Kuriose daran ist, dass die Bikes eigentlich für die deutsche Nationalmannschaft gedacht waren. Da aber auch die Partien des DFB-Teams abgesagt wurden, schlugen die Kölner zu.


Sparkurs in der Hauptstadt

Hertha BSC wird in der kommenden Zeit angesichts der Coronakrise keine Transfers tätigen können. Wie der Finanz-Geschäftsführer Ingo Schiller auf der vereinseigenen Website sagt, sei derzeit ein „Investitions- und Ausgabe-Stopp“ angeordnet. Alle Abteilungen seien darüber hinaus aufgerufen, „Einsparpotenziale zu markieren“.

Video Content

Sonderbares Training bei RB

RB Leipzig ist am Freitag wie geplant ins gemeinsame Training gestartet. Die Übungseinheit verlief in Gruppen und auf drei verschiedenen Plätzen. Die jeweiligen Tageszimmer der Spieler im Leistungszentrum dienten als Umkleidekabine, das Mittagessen wurde vor die Tür gestellt – zum Verzehr im Zimmer oder zum Mitnehmen. Der Kontakt zwischen den Akteuren war auf ein Mindestmaß reduziert. Nagelsmann will diese Art der Trainingsdurchführung beibehalten, solange es gesundheitspolitisch gestattet ist.


Bayer-Profis kommunizieren über PS4-Party

Die Profis von Bayer Leverkusen halten in der Corona-Krise nach Angaben von Stürmer Kevin Volland ganz gut Kontakt zueinander. „Zwei Arten: Einmal übers Telefon und einmal über die Playstation am Abend. Alle sind zu Hause“, sagte der derzeit verletzte Angreifer in einem auf dem YouTube-Kanal des Bundesligisten veröffentlichten Interview. „Es ist auch gar nicht so schlecht für den einen oder anderen, mal zwei Wochen nicht in der Kabine zu sein. Jeder kann für sich Pläne machen.“


Arnold bekommt Gänsehaut

Die Zeit ohne Fußball macht vielen Fans das Leben zusätzlich schwer. Den Profis geht es nicht anders. „Ich kriege eine Gänsehaut – weil er mir fehlt“, sagte der Kicker vom VfL Wolfsburg und sprach damit sicher auch seinen Kollegen aus der Seele. „Fußballschuhe anziehen, gegen den Ball hauen“ – darauf muss Maximilian Arnold vorerst verzichten, ihm sei aber durchaus bewusst, dass es Wichtigeres im Leben gibt. Nichtsdestotrotz ist es sein Job, dem er aktuell nicht nachgehen kann.


Union verlängert Trainingspause

Union Berlin trägt der aktuellen Entwicklung rund um das Coronavirus Rechnung und lässt seine Profis weiter individuell zu Hause trainieren. „Aktuell planen wir, das Mannschaftstraining bis 31. März 2020 auszusetzen“, erklärte Unions Geschäftsführer Oliver Ruhnert gegenüber der ‚Berliner Morgenpost‘ . Der Aufsteiger hatte ursprünglich für Freitagnachmittag die Wiederaufnahme des Mannschaftstrainings angesetzt, auch am Sonnabend war am Vormittag eine Übungseinheit für das Team von Trainer Urs Fischer geplant.