Bundesliga: Die voraussichtlichen Aufstellungen am 6. Spieltag | OneFootball

Bundesliga: Die voraussichtlichen Aufstellungen am 6. Spieltag

Logo: Fussballdaten.de

Fussballdaten.de

Bundesliga, 6. Spieltag – Voraussichtliche Aufstellungen:

Gleich zu Beginn des Bundesliga-Wochenendes trifft am Freitagabend mit Aufsteiger Fürth (drei Treffer) die ligaweit schwächste Offensive auf Bayern München und den besten Angriff (20 Tore). Am Tag darauf will das mit vier Punkten schwach gestartete Leipzig gegen die Hertha seinen zweiten Saisonsieg einfahren. Der Effzeh wiederum will den Baumgart-Effekt weiterhin für sich nutzen und könnte mit einem Dreier bei noch sieglosen Frankfurtern bis auf Platz vier springen.

Geht es nach der Tabelle, handelt es sich derweil beim Mainzer Gastspiel in Leverkusen um das wahre Topspiel des 6. Bundesliga-Spieltags. Zeitgleich empfängt Union Berlin an der Alten Försterei den Vorjahresaufsteiger aus Bielefeld. Es ist erst das dritte Mal, dass diese beiden Vereine im Oberhaus aufeinandertreffen. Komplettiert wird der Samstagnachmittag vom Gastspiel des Tabellenzweiten Wolfsburg in Hoffenheim, das seinerseits auf den zweiten Sieg in der noch jungen Saison hofft.

Besonders hoch hergehen dürfte es am frühen Samstagabend. Da reist Borussia Dortmund mit Trainer Marco Rose zu dessen Ex-Verein Gladbach. Bei den Fohlen und Adi Hütter kriselt es nach nur vier Punkten bereits gewaltig. Rose muss sich nach seinem geräuschvollen Abschied aus Gladbach mitsamt verpasster Qualifikation fürs europäische Geschäft jedenfalls auf ein unschönes Wiedersehen mit dem Gladbacher Anhang gefasst machen.

Am Sonntag will sich der Vorletzte VfL Bochum nach dem denkwürdigen 0:7 beim FC Bayern rehabilitieren. Doch da wird der VfB Stuttgart, mit drei Niederlagen ebenfalls nicht gut gestartet, etwas dagegen haben. Zum Abschluss des Bundesliga-Wochenendes bekommt es Freiburg, neben Wolfsburg und den Bayern als einziges Team noch ungeschlagen, mit dem FC Augsburg zu tun – Das sind die voraussichtlichen Aufstellungen am 6. Bundesliga-Spieltag.

SpVgg Greuther Fürth – FC Bayern München (Freitag, 20:30 Uhr)

SGF: Burchert – M. Bauer, Viergever, Hoogma – Meyerhöfer, Willems – Seguin, Griesbeck – Dudziak – Nielsen, Hrgota

In der Abwehr wäre Abdourahmane Barry eine Alternative zu Justin Hoogma. In der Offensive sind Cedric Itten und Julian Green mögliche Optionen. Verletzt fehlen Gideon Jung (Knie-OP) sowie Robin Kehr (Sprunggelenksverletzung) und Jessic Ngankam (Kreuzbandriss).

FCB: Neuer – Pavard, Upamecano, Süle, Davies – Kimmich, Goretzka – Gnabry, T. Müller, L. Sané – Lewandowski

Fraglich, ob Serge Gnabry (grippaler Infekt) und Jamal Musiala (Kapselverletzung am Sprunggelenk) rechtzeitig fit werden. Kingsley Coman (Herz-OP), Corentin Tolisso (Wadenprobleme) und Sven Ulreich (Bänderriss im Knie) stehen nicht zur Verfügung.

RB Leipzig – Hertha BSC (Samstag, 15:30 Uhr)

RBL: Gulacsi – Klostermann, Orban, Simakan, Angelino – Laimer, A. Haidara – Nkunku, Forsberg, Szoboszlai – Silva

Josko Gvardiol, Tyler Adams, Kevin Kampl und Dani Olmo sind Startelf-Kandidaten. Im Angriff könnte Yussuf Poulsen eine Chance erhalten. Lukas Halstenberg (Sprunggelenkverletzung) sowie Marcelo Sarrachi (Kreuzbandriss) fallen aus.

BSC: Schwolow – Gechter, Stark, M. Dardai – Zeefuik, Tousart, Ascacibar, Plattenhardt – Ekkelenkamp, S. Serdar – Selke

Jurgen Ekkelenkamp dürfte sein Startelf-Debüt geben. Kevin-Prince Boateng könnte von Santiago Ascacibar ersetzt werden. Ansonsten muss Pal Dardai auf etliche Spieler verzichten, fehlen dem Trainer doch neben Kapitän Dedryck Boyata (Oberschenkelverletzung) und Routinier Rune Jarstein (Aufbautraining nach Herzmuskelentzündung ) auch die beiden Neuzugänge Stevan Jovetic (Wadenverletzung) und Myziane Maolida (Oberschenkelverletzung) sowie Jordan Torunarigha (Oberschenkelverletzung) und Lukas Klünter (Schulter-OP).

Eintracht Frankfurt – 1. FC Köln (Samstag, 15:30 Uhr)

SGE: Trapp – da Costa, Ndicka, Hinteregger, Durm – Sow, Jakic – Hauge, Kostic – Borré – Lammers

Erik Durm (Verdacht auf Knieblessur) droht auszufallen, als Ersatz stünde Ajdin Hrustic bereit. Statt Jens Petter Hauge könnte auch Daichi Kamada beginnen. Es fehlen Christopher Lenz (Faserriss) und Sebastian Rode (Knie-OP).

KOE: T. Horn – Schmitz, Kilian, Czichos, Hector – Skhiri – Ljubicic, Kainz – Duda – Uth, Modeste

Florian Kainz (nach Gelb-Rot-Sperre) dürfte anstelle von Jan Thielmann in die Anfangself zurückkehren. Jannes Horn (Reha-OP) und Tim Lemperle (Verletzung am rechten Sprunggelenk) stehen nicht zur Verfügung.

Bayer 04 Leverkusen – 1. FSV Mainz 05 (Samstag, 15:30 Uhr)

B04: Hradecky – Frimpong, Kossounou, Tah, Bakker – C. Aranguiz, Demirbay – Bellarabi, Wirtz, Diaby – Schick

Statt Robert Andrich (Rotsperre) wird Kerem Demirbay beginnen. Die zuletzt angeschlagenen Charles Aranguiz und Patrick Schick könnten von Nadiem Amiri und Alario ersetzt werden. Weiterhin verzichten muss Trainer Gerado Seoane auf Julian Baumgartlinger (Knie-OP) sowie Timothy Fosu-Mensah (Kreuzbandriss), Exequiel Palacios (Außenbandriss im Sprunggelenk) und Edmond Tapsoba (Syndesmoseriss).

M05: Zentner – St. Juste, Bell, Hack – Widmer, Kohr, Lucoqui – Barreiro, Boetius – Burkardt, Onisiwo

Anstelle von Adam Szalai (Meniskus-OP) könnte Karim Onisiwo eine Startelf-Chance erhalten. Auch Marcus Ingvartsen ist eine Option. Es fehlen Aaron (Trainingsrückstand) und Moussa Niakhaté (Muskelverletzung im Oberschenkel).

1. FC Union Berlin – DSC Arminia Bielefeld (Samstag, 15:30 Uhr)

FCU: Luthe – Friedrich, Knoche, Baumgartl – Trimmel, R. Khedira, Gießelmann – Prömel, Haraguchi – Kruse, Awoniyi

Hinter Robin Knoche steht nach einer Trainingsverletzung ein Fragezeichen, für ihn könnte Paul Jaeckel ins Team kommen. Auch Kapitän Christopher Trimmel (leichte Blessur am rechten Sprunggelenk) und Max Kruse (Knöchelbeschwerden) waren zuletzt angeschlagen. Sheraldo Becker, Kevin Möhwald und Andreas Voglsammer sind Startelf-Kandidaten.

DSC: Ortega Moreno – Brunner, Pieper, Nilsson, Laursen – Prietl, Schöpf – Okugawa, Wimmer, Hack – Klos

Nach dem Remis gegen Hoffenheim könnte Trainer Frank Kramer keine Veränderungen vornehmen. Edimilson Fernandes (Rückstand nach Infektion) und Sebastian Vasiliadis (Rückstand nach Syndesmoseriss) fallen weiterhin aus.

TSG Hoffenheim – VfL Wolfsburg (Samstag, 15:30 Uhr)

TSG: Baumann – Kaderabek, Vogt, C. Richards, Raum – Grillitsch, Samassekou – Skov, Kramaric, Baumgartner – Bebou

Sebastian Rudy (nach Rückenproblemen) und Munas Dabbur (nach Erkältung) könnten zurückkehren. Hinter Angelo Stiller (erkrankt) steht ein Fragezeichen, Dennis Geiger ist ein Startelf-Kandidat. Ermin Bicakcic (Aufbautraining nach Kreuzbandriss) sowie Benjamin Hübner (Aufbautraining nach Knöchel-OP) und Havard Nordtveit (Oberschenkelverletzung) fehlen.

WOB: Casteels – Mbabu, Lacroix, Brooks, Roussillon – Guilavogui, Arnold – R. Baku, Philipp, Lukebakio – Weghorst

Luca Waldschmidt (zuletzt Hüftprobleme) könnte statt Maximilian Philipp beginnen. Sebastiaan Bornauw drängt in die Startelf, für ihn müsste wohl John Anthony Brooks Platz machen. Nicht zur Verfügung stehen Bartosz Bialek (Kreuzbandriss) und Paulo Otavio (Sprunggelenkverletzung) sowie Xaver Schlager und William (beide Kreuzbandriss).

Borussia Mönchengladbach – Borussia Dortmund (Samstag, 18:30 Uhr)

BMG: Sommer – Scally, Ginter, Elvedi, Bensebaini – Kramer, Zakaria – Herrmann, Stindl, Plea – Embolo

Sollte der angeschlagene Ramy Bensebaini erneut ausfallen, beginnt auf der linken Seite erneut Luca Netz. In der Offensive sind Jonas Hofmann und Hannes Wolf Startelf-Kandidaten. Die Langzeitverletzten Mamadou Doucouré (Achillessehnenriss) und Stefan Lainer (Knöchelbruch) fehlen.

BVB: Kobel – Meunier, Akanji, Hummels, Guerreiro – Witsel – Bellingham, Dahoud – Reus – T. Hazard, Haaland

Thorgan Hazard wäre die Alternative zu Donyell Malen. Es fehlen Julian Brandt, Emre Can, Steffen St. Tigges und Giovanni Reyna (alle Muskelverletzung). Ebenfalls weiterhin nicht zur Verfügung stehen auch Mateu Morey (schwere Knieverletzung) sowie Soumaila Coulibaly und Marcel Schmelzer (beide Aufbautraining) und Dan-Axel Zagadou (Reha nach Knie-OP).

VfL Bochum – VfB Stuttgart (Sonntag, 15:30 Uhr)

BOC: Riemann – Stafylidis, Bella Kotchap, Masovic, Danilo Soares – Losilla, Rexhbecaj – Bockhorn, Löwen, Holtmann – Polter

Im Abwehrzentrum könnte Vasilios Lampropoulos eine Pause erhalten, als mögliche Vertreter stehen Saulo Decarli und Erhan Masovic bereit. Christopher Antwi-Adjei, Milos Pantovic und und Takuma Asano drängen in die Startelf. Cristian Gamboa (Ellbogen-OP) sowie Maxim Leitsch (muskuläre Probleme) und Simon Zoller (Kreuzbandriss) fallen aus.

VfB: F. Müller – Mavropanos, Anton, Kempf – Massimo, Mangala, W. Endo, Sosa – Klimowicz, Coulibaly – Marmoush

Waldemar Anton (nach Rotsperre) kehrt zurück. In der Offensive sind Philipp Klement und Hamadi Al Ghaddioui sind denkbare Optionen. Zu den Ausfällen gehören Wahid Faghir (Oberschenkelprobleme) sowie Sasa Kalajdzic (Schulterluxation) und Silas (Reha nach Kreuzbandriss).

SC Freiburg – FC Augsburg (Sonntag, 17:30 Uhr)

SCF: Flekken – Kübler, Lienhart, N. Schlotterbeck, Günter – Keitel, Höfler – Sallai, Grifo – Jeong – Höler

Nicolas Höfler (nach Mittelfußprellung) dürfte zurückkehren. Maximilian Eggestein könnte den Vorzug vor Yannik Keitel erhalten. Ermedin Demirovic und Nils Petersen sind Startelf-Kandidaten. Weiterhin verzichten muss Trainer Christian Streich auf Kimberly Ezekwem (Muskelverletzung) und Jonathan Schmid (Trainingsrückstand nach COVID-19).

FCA: Gikiewicz – Gumny, Gouweleeuw, Oxford – Framberger, Dorsch, Pedersen – Hahn, Caligiuri – Niederlechner, Vargas

Felix Uduokhai (muskuläre Probleme) droht auszufallen. Iago (Schulterverletzung) wird von Mads Pedersen ersetzt. Florian Niederlechner kehrt nach seinem Jokertor gegen Gladbach wohl in die Startelf zurück. Es fehlen Alfred Finnbogason (Achillessehnenprobleme) und Jan Moravek (Adduktorenverletzung).

Impressum des Publishers ansehen