90PLUS

Bundesliga: DFL fordert Trainingsstopp wegen COVID-19


News | Die Bundesliga wird noch eine Zeit lang pausieren müssen. Doch die Klubs bereiten sich schon auf den Wiedereinstieg in den Spielbetrieb ein. Nun will die DFL verhindern, dass in Gruppen trainiert wird.

Bundesliga: DFL schickt Empfehlung

Die “Bild” berichtet von einem Schreiben, das gestern an alle 36 Klubs der Bundesliga und zweiten Liga raus ging. Bis zum 5. April sollen demnach die Spieler nur individuell und erst dann wieder in kleineren Gruppen trainieren. Wenn es beim derzeitigen Plan bleibt und die Bundesliga im Mai fortgesetzt wird, soll ab Ostern (12. April) das Mannschaftstraining wieder regulär stattfinden. Der Hintergedanke ist, dass es Chancengleichheit unter den Vereinen geben soll. In einigen Bundesländern, z. B. NRW, darf gar nicht in kleineren Gruppen trainiert werden. Der FC Augsburg und VfL Wolfsburg hingegen machen genau dies.

Da sich die DFL allerdings offiziell nicht in den Trainingsbetrieb der Vereine einmischen kann, handelt es sich dabei nur um eine Empfehlung. Ob sich die Klubs daran halten, bleib abzuwarten.

(Photo by Maja Hitij/Bongarts/Getty Images )