Bundesliga außerhalb Top 10: Die teuersten Trikotwerbungen | OneFootball

Bundesliga außerhalb Top 10: Die teuersten Trikotwerbungen

Logo: fussball.news

fussball.news

In der spielfreien Zeit gibt es für Millionen Fußballfans vor allem zwei Themen, die für Spannung sorgen. Zum einen der Transfermarkt, zum anderen die Frage, in welchen Trikots ihre Lieblingsmannschaft und bevorzugten Kicker künftig auflaufen werden. Seit Jahrzehnten gewöhnt ist das Auge der Anhänger dabei an Werbung auf der Vorderseite der Leibchen.

Was in der Bundesliga mit dem legendären 'Jägermeister'-Logo auf der Brust der Profis von Eintracht Braunschweig im Jahr 1973 begann, gehört inzwischen zu den wichtigsten Einnahmequellen nahezu aller Profivereine überall auf der Welt. Kein Wunder, ist doch der Schriftzug oder das Logo eines Sponsors omnipräsent, wenn es auf dem Trikot der Stars des jeweiligen Klubs prangt. Besonders wertvoll sind deshalb die entsprechenden Deals mit den Klubs, deren Strahlkraft über die nationalen Grenzen hinausgehen.

Die üblichen Verdächtigen dominieren

Dies spiegelt sich auch in den Daten wieder, die die Wirtschaftsprüfer von KPMG nun zusammengetragen haben. Sport.de hat ein Ranking der lukrativsten Trikotsponsoring-Deals im Spitzenfußball mit diesen Daten veröffentlicht. Wenig überraschend dominieren es mehrere Klubs der Premier League, hinzu kommen die spanischen Giganten FC Barcelona und Real Madrid, Paris Saint-Germain sowie der frühere italienische Abo-Meister Juventus. Die Bundesliga ist in den Top 10 des Rankings nicht vertreten.

Bundesliga mit großem Rückstand

Der FC Bayern und RB Leipzig teilen sich demnach Rang 12, liegen damit dicht vor dem VfL Wolfsburg und Borussia Dortmund. Von den Spitzenwerten sind alle deutschen Vertreter deutlich entfernt. Die Münchner und die Sachsen kassieren demnach circa 35 Millionen Euro von ihren Trikotsponsoren. Barca erhält durch den neuen Deal mit dem Streamingdienst Spotify die doppelte Summe, schafft es aber nur auf Rang drei des internationalen Vergleichs. Davor rangieren Real und Manchester City, die von Fluglinien aus den Golfstaaten 76,1 beziehungsweise 80,2 Millionen Euro kassieren sollen.

Die lukrativsten Trikotsponsoring-Deals laut KPMG

15. Borussia Dortmund, Sponsor: 1&1, Volumen: 27,4 Millionen Euro pro Saison

14. VfL Wolfsburg, Volkswagen, 28,7 Mio. Euro

= 12. RB Leipzig, Red Bull, 35 Mio. Euro

12. FC Bayern, Deutsche Telekom, 35 Mio. Euro

11. Atletico Madrid, WhaleFin, 42 Mio. Euro

10. Juventus, Jeep, 45 Mio. Euro

9. Tottenham Hotspur, AIA, 45,5 Mio. Euro

= 7. FC Chelsea, Three, 47,6 Mio. Euro

7. FC Arsenal Emirates Airline, 47,6 Mio. Euro

6. FC Liverpool, Standard Chartered, 48,8 Mio. Euro

5. Manchester United, TeamViewer, 55,9 Mio. Euro

4. Paris Saint-Germain, Qatar Airways, 60 bis 70 Mio. Euro

3. FC Barcelona, Spotify, 70 Mio. Euro

2. Real Madrid, Emirates Airline, 76,1 Mio. Euro

1. Manchester City, Etihad Airways, 80,2 Mio. Euro

(Angaben via Sport.de)

Impressum des Publishers ansehen