Bundesliga | Allofs verlangt Umverteilung der TV-Gelder

Logo: 90PLUS

90PLUS

Artikelbild: Bundesliga | Allofs verlangt Umverteilung der TV-Gelder

News | Um den Wettbewerb im deutschen Fußball wieder zu stärken, verlangt Düsseldorf-Vorstand Klaus Allofs, dass die großen Vereine wie Bayern München oder Borussia Dortmund etwas von den TV-Geldern abgeben.

Allofs: “Es sollte auch mal ein anderer oben stehen”

“Wir brauchen ein Bündel an Maßnahmen, um den Konkurrenzkampf wieder zu fördern. Es wird immer bessere und schlechtere Mannschaften geben. Aber sie müssen näher zusammenrücken”, stellte Klaus Allofs (63), Vorstand von Fortuna Düsseldorf, gegenüber der Sport Bild klar. Er fordert, dass der Wettbewerb im deutschen Fußball wieder ausgeglichener wird. “Es sollte die Möglichkeit geben, dass mal ein anderer ganz oben steht. Dafür müssen die Großen wie Bayern etwas abgeben.”

Konkret müsse man “über die TV-Gelder reden”, so Allofs. “Ich bin sehr gespannt, welche Ideen und Lösungsansätze sich aus der Task Force heraus entwickeln.” Für den ehemaligen Manager von Werder Bremen ist klar, dass die großen Bundesliga-Vereine solche Änderungen nicht mit offenen Armen empfangen. “Ich kann verstehen, dass es nicht im Interesse des FC Bayern ist, der sich das alles erarbeitet hat, zu teilen, um andere zu stärken. Aber die Gesamtentwicklung des deutschen Fußballs müssen auch Bayern München und Borussia Dortmund im Blick haben”, erklärte er. “Wir brauchen eine Neuordnung. Es geht um das ganze System Fußball.”

Foto: IMAGO