đŸŽ„ Buli-Highlights: Enges Rennen um den Titel und viele Doppelpacks | OneFootball

Icon: OneFootball

OneFootball

Nina Probst·12. MÀrz 2023

đŸŽ„ Buli-Highlights: Enges Rennen um den Titel und viele Doppelpacks

Artikelbild:đŸŽ„ Buli-Highlights: Enges Rennen um den Titel und viele Doppelpacks

Bayern MĂŒnchen und Wolfsburg haben im Kampf um den Titel beide ihre drei Punkte gemacht und mit zwei Punkten Abstand steht der VfL weiter vorne an der Tabelle. Zumindest kurzzeitig auf Rang drei befindet sich die TSG Hoffenheim nach einem deutlichen Sieg gegen Meppen. Freiburg ließ gegen Essen Punkte liegen.


Da waren es nur noch vier. Von den sechs Spielen am Wochenende wurden zwei abgesagt, weil die PlÀtze aufgrund der Witterung nicht bespielbar waren. Zum wiederholten Mal konnte bei Turbine Potsdam nicht gespielt werden, die Partie gegen Köln wurde abgesagt. Ein Ersatztermin steht noch nicht fest. Ebenfalls abgesagt wurde das Spiel der Frankfurterinnen in Bremen, das aber schon am Dienstag (14. MÀrz) nachgeholt wird.

SpÀte Tore, deutliche Siege

Kurzzeitig durften die MĂŒnchnerinnen wieder einmal die Luft ganz oben an der Tabellenspitze schnuppern. Nach dem 4:0-Kantersieg gegen Duisburg am Freitagabend ĂŒbernahm der FC Bayern zumindest bis zum Spiel der Wolfsburgerinnen am Sonntag die FĂŒhrung der Liga. Der Sieg gegen den MSV vor heimischem Publikum war dabei vollkommen gerechtfertigt. Ena Mahmutovic im Kasten von Duisburg war stark gefordert und verhinderte eine noch höhere Niederlage fĂŒr die Zebras.

Trotzdem brauchten die Bayern recht lang, bis sie das Spiel klarmachten. Sydney Lohmann (19.), Lea SchĂŒller (60.), Lina Magull (62.) und Georgia Stanway (71.) ließen am Ende aber keine Zweifel. Trotz viel Lob fĂŒr sein Team mahnte Coach Alexander Straus an, vor dem Tor nicht effizient genug zu sein. Im Kampf um den Titel war das 4:0 am Ende aber eine klare Ansage.

Ebenfalls einen 4:0-Heimsieg durfte die TSG Hoffenheim am Sonntag gegen den SV Meppen feiern. Auch hier dauerte es lang, bis die bereits bestens bekannte Abwehr der Meppenerinnen durchbrochen werden konnte. Erst nach 52. Minuten konnte Chantal Hagel fĂŒr die TSG den ersten Treffer erzielen, bis dahin hatte es durchaus nach einer möglichen Überraschung fĂŒr Meppen ausgesehen.

Doch nach dem 1:0 schien bei den Gastgeberinnen der Knoten geplatzt und bei den GĂ€sten schwanden Sicherheit und Selbstvertrauen. Paulina Krumbiegel nutzte das fĂŒr einen Doppelpack und Katharina Naschenweng setzte am Ende noch einen Treffer drauf. Da Frankfurt erst am Dienstagabend gegen Bremen spielen wird, darf Hoffenheim bis dahin auf dem ersehnten dritten Tabellenplatz verweilen.


Leverkusen bleibt nur der Ehrentreffer

Der VfL Wolfsburg hĂ€tte sich an diesem Spieltag beinahe in die 4:0-Serie eingereiht. Doch immerhin das wusste Leverkusens Lilla TurĂĄnyi in der 93. Minute noch zu verhindern. Nachdem Bayer 04 bereits in der Anfangsphase durch Jill Bayings fĂŒr einen Schreckmoment gesorgt hatte – die Schiedsrichterin pfiff aber ab, bevor der Ball ins Netz rollte – kam Wolfsburg immer besser ins Spiel. Nach einem Doppelschlag von Alex Popp in der ersten Halbzeit war die Sache eigentlich schon klar. Jule Brand und Tabea Waßmuth machten dann klar, dass Wolfsburg nach dem Patzer gegen Hoffenheim zurĂŒck in der Erfolgsspur war.


Ramona Maier mit Doppelpack fĂŒr Essen

Die SGS Essen wehrte sich mit allen Mitteln gegen den SC Freiburg. In der ersten Halbzeit, kurz vor der Pause, versuchten die GĂ€ste vom SC alles. Doch es blieb beim 0:0. Anders in der zweiten HĂ€lfte. Da war es die stĂ€ndig prĂ€sente Ramona Maier von Essen, die fĂŒr den FĂŒhrungstreffer sorgte. Freiburg schnupperte zwar am Ausgleich. Doch Maier bot dem im Alleingang Einhalt und erhöhte die Essener FĂŒhrung auf 2:0.

Nach zahlreichen Versuchen gelang den Freiburgerinnen schließlich doch der Anschlusstreffer – der Ausgleich aber wollte nicht gelingen. Damit ĂŒberholt Essen in der Tabelle Bayer 04 Leverkusen und reiht sich hinter dem SC Freiburg auf Rang sechs ein.


Die Ergebnisse vom 14. Spieltag im Überblick

  • FC Bayern MĂŒnchen 4:0 MSV Duisburg
  • SV Werder Bremen – Eintracht Frankfurt (verschoben auf 14.03.2023, 18 Uhr)
  • Bayer 04 Leverkusen 1:4 VfL Wolfsburg
  • TSG Hoffenheim 4:0 SV Meppen
  • 1. FFC Turbine Potsdam – 1. FC Köln (abgesagt)
  • SGS Essen 2:1 SC Freiburg

So geht’s weiter in der Frauen-Bundesliga

Am Dienstagabend (14. MĂ€rz) wird die Partie zwischen Bremen und Frankfurt nachgeholt. Dann geht es ganz regulĂ€r am Freitag (17. MĂ€rz) mit dem nĂ€chsten Spieltag weiter, den der VfL Wolfsburg zuhause gegen Potsdam einlĂ€utet. Erst in der Woche danach werden Bayern MĂŒnchen und Wolfsburg wieder doppelt gefordert sein, wenn in der Champions League das Viertelfinale startet.