Borussia M'gladbach: Elvedi und Ginter

Logo: LigaInsider

LigaInsider

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fcdn.ligainsider.de%2Fuploads%2F2020%2F03%2Fnico-elvedi-borussia-moenchengladbach-2019-2020.jpg&q=25&w=1080

Borussia Mönchengladbach musste am Samstagabend eine bittere 2:3-Niederlage im Auswärtsspiel bei RB Leipzig einstecken. Dabei hatten die Fohlen zur Pause sogar noch 2:0 geführt – doch am Ende gingen einfach die Kräfte aus. Besonders bei Nico Elvedi, für den in der 62. Minute Schluss war. Matthias Ginter konnte zwar durchspielen, ging am Ende aber auch ziemlich auf dem Zahnfleisch. Grund dafür sind die vielen Englischen Wochen, in denen das Abwehr-Duo kaum Pausen bekommt. "Es gibt bestimmte Positionen, auf denen haben wir keine Alternativen. Beide Innenverteidiger haben gestern noch angegeben, dass sie im Moment schon ganz schön zu knabbern haben", gab Cheftrainer Marco Rose nach dem Spiel zu Protokoll. Aber Ersatzmann Tony Jantschke stand verletzungsbedingt nicht zur Verfügung: "Das bedeutet, dass wir dort auch nicht wechseln konnten." "Deshalb haben wir irgendwann Substanzverlust gehabt. In der Pause kam Nico Elvedi schon und hat gesagt, er weiß nicht, wie lange es noch geht. Auch Matze Ginter hatte später leichte Probleme", berichtete der Übungsleiter. Fraglich also, ob beide schon im nächsten Pflichtspiel wieder auf dem Platz stehen können. Denn schon am Dienstagabend geht es für die Gladbacher weiter: Gegner im DFB-Pokal-Viertelfinale ist dann Borussia Dortmund (Anpfiff 20:45 Uhr).