Borussia Dortmund: Zieht es Roman Bürki nach Aserbaidschan? | OneFootball

Borussia Dortmund: Zieht es Roman Bürki nach Aserbaidschan?

Logo: LigaInsider

LigaInsider

Bei Borussia Dortmund ist Roman Bürki auf das Abstellgleis geraten. Hinter Gregor Kobel und Marwin Hitz ist der 31-Jährige nur noch Schlussmann Nummer drei. Zudem will der BVB den Schweizer von der Gehaltsliste haben, weswegen er neben Reinier zu den Verkaufskandidaten für den Winter zählt. Zieht es ihn womöglich nach Aserbaidschan? Nach Bild-Angaben hat Bürki zumindest ein Angebot von Qarabağ Ağdam. Der Hintergrund: Der unangefochtene Tabellenführer hat mit Verletzungspech auf der Torhüterposition zu kämpfen und daher Handlungsbedarf. Kommt Bürki also als Lösung? Dem Boulevardblatt zufolge ist eine Leihe bis zum Saisonende denkbar. Aber: Ob Bürki dem auch wirklich zustimmt, steht noch auf einem anderen Stern. Der Keeper besitzt bei Schwarz-Gelb noch einen Vertrag bis 2023 und streicht jährlich rund fünf Millionen Euro Gehalt ein. Abstriche will er wohl nicht machen. Ein möglicher Wechsel zum FC Basel im vergangenen Sommer scheiterte dem Vernehmen nach bereits. Die Einschätzung der Bild: Damit Bürki die Westfalen verlässt, „müssten wohl schon andere Kaliber aus England, Spanien oder Italien kommen“. Fraglich, ob das passiert. Die letzten Worte in der Personalie dürften allerdings wahrlich noch nicht gesprochen sein.

Impressum des Publishers ansehen