Borussia Dortmund: Verlängerung mit Moukoko kein Selbstgänger | OneFootball

Borussia Dortmund: Verlängerung mit Moukoko kein Selbstgänger

Logo: LigaInsider

LigaInsider

Bei Borussia Dortmund laufen in den kommenden eineinhalb Jahren die Verträge von gleich 18 Akteuren aus. Einer davon: Youssoufa Moukoko, dessen Kontrakt bis Sommer 2023 datiert ist. Ob das Top-Talent sein Arbeitspapier bei den Westfalen demnächst erneuert, ist aktuell jedoch unklar. Denn wie Moukoko-Berater Patrick Williams gegenüber der Bild zu Protokoll gab, hakt es an ausreichender Spielzeit für den 17-jährigen Offensivmann, der allerdings auch mit zahlreichen Blessuren zu kämpfen hatte. „Ja, er ist durch Verletzungen in dieser Saison immer wieder ein bisschen zurückgeworfen worden. Ja, die Konkurrenz beim BVB ist natürlich groß. Aber die Spielzeit, die er in der jetzigen Phase seiner Karriere braucht, bekommt er in Dortmund derzeit kaum“, so Williams. Durch diese Umstände macht sich die Moukoko-Seite „natürlich Gedanken, was das Beste für die Zukunft ist“. Sollte sich daran nicht viel ändern, könnte es womöglich einen Abschied geben. „Es ist kein Selbstgänger, dass Youssoufa beim BVB verlängert“, ergänzte der Manager.

„Natürlich haben viele Vereine Interesse“

Bereits im November wurde berichtet, dass Borussia Dortmund Moukoko im Anschluss an diese Saison verleihen könnte, so dürfte auch das Problem mit der geringen Einsatzzeit gelöst werden. Das ginge aber nur bei vorheriger Verlängerung. So oder so, einige Vereine rechnen sich Chancen auf eine Verpflichtung aus. „Natürlich haben viele Vereine Interesse an Youssoufa, das ist ja kein Geheimnis. Sein Vertragsende im Sommer 2023 rückt näher, das haben die Top-Klubs auf dem Zettel“, ließ Williams durchblicken. Zumindest aktuell hat Moukoko möglicherweise etwas mehr Chancen auf Spielzeit. Tor-Garant Erling Braut Haaland droht zunächst auszufallen.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen