Bodzek und Wolf bleiben an Bord: "Man identifiziert sich ungemein"

Logo: liga2-online.de

liga2-online.de

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fbit.ly%2F3zvOr9H&q=25&w=1080

Fortuna Düsseldorf verlängert mit zwei zuverlässigen Kräften um ein weiteres Jahr. So werden Adam Bodzek und Raphael Wolf dem Klub erhalten bleiben. Überzeugt wurden beide dabei nicht nur durch ihre Zuneigung zum Verein, sondern auch durch Gespräche mit Cheftrainer Christian Preußer.

Bodzek erwartet "spannende Zeit"

Vertrag bis 2022 – unter dieses Arbeitspapier setzten Kapitän und Ersatztorhüter jeweils ihre Unterschrift. Die Routiniers stehen somit in der nächsten Saison für den Klub aus der Landeshauptstadt bereit. Die jeweiligen Vertragsverlängerungen erfolgten natürlich in beidseitigem Interesse, denn Bodzek und Wolf gehören bei der Fortuna mittlerweile zum Inventar und haben demenstprechend ihre Rollen im Kader gefestigt. "Er passt menschlich hervorragend in unser Team und hat in der letzten Saison gezeigt, dass er da ist, wenn wir ihn brauchen", lobte Sportvorstand Uwe Klein beispielsweise den Ersatztorhüter, den "jeder Trainer gerne im Kader hat". Auch Christian Preußer.

Der neue Fortuna-Coach hinterließ aber vor allem bei Adam Bodzek seinen Eindruck. "Die Gespräche mit unserm neuen Trainer Christian Preußer haben mich davon überzeugt, dass eine spannende und erfolgreiche Spielzeit vor uns liegt", erklärte der 35-Jährige im Rahmen seiner Verlängerung, die ihn mittlerweile in sein zehntes Jahr bei den Düsseldorfern trägt. Schon jetzt freute sich der Kapitän auf eine Rückkehr ins Stadion – mit Fans: "Nach so einer langen Zeit identifiziert man sich natürlich ungemein mit dem Verein, den Fans und der Stadt Düsseldorf."

Wolfs erster Ansprechpartner

Von den sportlichen Qualitäten des Routiniers war Klein nach 283 Pflichtspielen weiterhin überzeugt, aber auch von Bodzek als Persönlichkeit für die Fortuna: "Er kann einer Mannschaft mit seiner fußballerischen und seiner menschlichen Art Stabilität und Sicherheit verleihen und wird auch in der neuen Saison ein ganz wichtiger Baustein in unserem Kader sein."

Dass Raphael Wolf dagegen wieder die Rolle als Ersatzmann von Stammtorhüter Florian Kastenmeier einnehmen wird, scheint ebenso sicher zu sein. Für den 33-Jährigen ist es die Paraderolle, denn mit anderen Klubs hatte er sich vorzugsweise nicht beschäftigt: "Die Fortuna war in diesem Sommer mein erster Ansprechpartner, weil ich mich hier in den vergangenen vier Jahren sehr wohl gefühlt habe und mir der Verein ans Herz gewachsen ist. Ich freue mich, dass es für mich in Düsseldorf weitergeht." Der gebürtige Münchener kommt auf 46 Pflichtspiele für Düsseldorf – mit zehn weißen Westen.

Impressum des Publishers ansehen