Bierhoff: "Flick würde hervorragenden Bundestrainer abgeben"

Logo: fussball.news

fussball.news

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Ffussball.news%2Fsites%2Fdefault%2Ffiles%2Fstyles%2F16x9_xxxl_sc%2Fpublic%2F2021-05%2F16987056%2520Kopie.jpg%3Fh%3D42df76bb&q=25&w=1080

Hansi Flick wird den FC Bayern als Cheftrainer zum Saisonende verlassen. Im Anschluss könnte der 56-Jährige Nachfolger von Bundestrainer Joachim Löw beim DFB werden. Diesbezüglich äußert sich DFB-Direktor Oliver Bierhoff positiv.

Der FC Bayern teilte bereits öffentlich mit, Hansi Flicks Wunsch nachzukommen und ihm den Abschied zum Saisonende zu gewähren. Ob der Erfolgscoach der Münchner danach neuer Bundestrainer wird, ist allerdings noch offen. Favorit auf die Nachfolge von Joachim Löw ist der gebürtige Heidelberger jedenfalls. "Das kann man so sagen", antwortete Oliver Bierhoff im Bild-Podcast Phrasenmäher auf eine entsprechende Frage und sagte weiter: "Jetzt ist der Weg frei, sich mit ihm zu unterhalten. Man muss kein großer Experte sein, um zu sagen, dass Hansi einen hervorragenden Bundestrainer abgeben würde."

"Hansi Flick kennt den Verband"

Wie der DFB-Direktor bestätigte, will der DFB die Nachfolge Löws bis zum Beginn der Europameisterschaft (11. Juni bis 11. Juli) geklärt zu haben: "Ziel ist es natürlich, den Fokus auf die Mannschaft und das Turnier zu legen - und nicht auf Randgeschichten". Der 53-Jährige ist dafür, dass sich "Dinge nicht in die Länge ziehen", auf Details wollte er aber nicht eingehen. "Jetzt habe ich mal die Information, dass man sich mit Hansi unterhalten kann. Zunächst freue ich mich erstmal, dass diese Option gegeben ist", meinte der Europameister von 1996 und ergänzte: "Hansi Flick kennt den Verband. Er ist jemand, der Atmosphäre schafft und Menschen zusammenbringt." Flicks Vertrag beim FC Bayern wäre indes noch bis 2023 datiert gewesen.