Beste und schlechteste Platzierung: So schwankten die Klubs

Logo: fussball.news

fussball.news

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Ffussball.news%2Fsites%2Fdefault%2Ffiles%2Fstyles%2F16x9_xxxl_sc%2Fpublic%2F2021-05%2F1001924332.jpg%3Fh%3D8e572697&q=25&w=1080

An den verbleibenden drei Spieltagen sind Veränderungen an fast allen Ecken und Enden der Bundesliga möglich, wenngleich sie nicht überall wahrscheinlich sein mögen. Absolut fest stehen bislang nur der Abstieg des FC Schalke 04 und die Teilnahme an der Champions League des FC Bayern. Beides verwundert wenig, wenn man sich die Entwicklung der Tabellenstände anschaut.

Je 25 Mal grüßte der FC Bayern am Ende des Spieltags von der Tabellenspitze und trug der FC Schalke 04 am anderen Ende die sprichwörtliche Rote Laterne. Für die Königsblauen wird es am Ende der Spielzeit garantiert 29 Mal Platz 18 sein, neben den drei Spieltagen steht für sie noch die Beendigung der 31. Runde mit dem Nachholspiel gegen Hertha BSC aus. Die Knappen waren nie besser positioniert als auf Rang 17, fünfmal gaben sie den letzten Platz an den FSV Mainz 05 ab.

Leipzig in den UCL-Plätzen omnipräsent

An der Tabellenspitze gab es zumindest etwas mehr Abwechslung. Neben dem Bayern sonnten sich dort RB Leipzig nach drei Spieltagen, Bayer Leverkusen nach zwei und einmal sogar die TSG Hoffenheim. Am 2. Spieltag bezwangen sie den Rekordmeister, der dadurch auf seine schlechteste Saisonplatzierung, Rang sieben, 'abstürzte'. Damit steht der FC Bayern in dieser Hinsicht schlechter da als Leipzig. Die Sachsen verbrachten die gesamte Saison in den Champions-League-Rängen und landeten dabei auch nur zweimal außerhalb der Top 3.

Köln und Mainz nie oberhalb Platz zwölf

Nur zwei Teams haben es derweil bis dato neben Schalke noch nicht in die erste Tabellenhälfte geschafft: Dem 1.FC Köln kann das rechnerisch nicht mehr gelingen, die bisherige Top-Platzierung von Rang zwölf würden die Geißböcke im Abstiegskampf aber sofort unterschreiben. Aktuell hält ihn der Mainz 05, das damit auch seine beste Position in der laufenden Bundesliga-Saison erreicht. Die meisten Extreme gab es freilich zu Saisonbeginn: Drei Teams standen nie schlechter als nach dem Auftakt-Spieltag (Werder Bremen, Borussia Mönchengladbach, VfB Stuttgart), zwei Mannschaften erreichten nie wieder derartige Höhen (Köln, Hertha).

So schwankten die Bundesliga-Klubs in der Tabelle

1. FC Bayern: Beste Platzierung Tabellenführer (25 Mal), schlechteste Platzierung 7. (2. Spieltag)

2. RB Leipzig: Tabellenführer (3 Mal) / 4. (zweimal)

3. VfL Wolfsburg: 3. (zwölfmal) / 15. (3. Spieltag)

4. Eintracht Frankfurt: 3. (zweimal) / 11. (zweimal)

5. Borussia Dortmund: 2. (zweimal) / 10. (2. Spieltag)

6. Bayer Leverkusen: Tabellenführer (zweimal) / 14. (3. Spieltag)

7. Borussia Mönchengladbach: 5. (zweimal) / 17. (1. Spieltag)

8. Union Berlin: 5. (fünfmal) / 14. (zweimal)

9. SC Freiburg: 5. (2. Spieltag) / 14. (fünfmal)

10. VfB Stuttgart: 5. (zweimal) / 13. (1. Spieltag)

11. TSG Hoffenheim: Tabellenführer (2. Spieltag) / 14. (zweimal)

12. FSV Mainz 05: 12. (31. Spieltag) / Schlusslicht (fünfmal)

13. FC Augsburg: 2. (zweimal) / 13. (neunmal)

14. Werder Bremen: 7. (dreimal) / 16. (1. Spieltag)

15. Arminia Bielefeld: 6. (2. Spieltag) / 17. (dreimal)

16. 1.FC Köln: 12. (1. Spieltag) / 17. (viermal)

17. Hertha BSC: 2. (1. Spieltag) / 16. (25. Spieltag) *Restliche Nachholspiele fehlen

18. FC Schalke 04: 17. (fünfmal) / Schlusslicht (25 Mal)

Impressum des Publishers ansehen