Beşiktaş: Die Stimmen zum Kayserispor-Drama | OneFootball

Beşiktaş: Die Stimmen zum Kayserispor-Drama

Logo: LIGABlatt

LIGABlatt

Als Rachid Ghezzal am späten Samstagabend in der siebten Minute der Nachspielzeit das runde Leder zum lange ersehnten 1:0-Siegtreffer im Tor von Kayerispor versenkte, kannte der Vodafone Park kein Halten mehr. Die Spieler lagen sich gegenseitig in den Armen, die Fans explodierten förmlich vor Freude. Nach ausgiebigem Feiern stellten sich die Beşiktaş-Profis wie üblich den Fragen der Presse. Das LIGABlatt hat die Aussagen vom gestrigen Helden Rachid Ghezzal, von Neuzugang Romain Saïss sowie von Trainer Valérien Ismaël aufgeschnappt.

Rachid Ghezzal:

"Wir haben heute einen wichtigen Sieg gegen eine starke Mannschaft errungen, die es uns schwer gemacht hat. In der ersten Halbzeit hat Kayserispor sehr gut gespielt. In der zweiten Hälfte hat sich der Gegner immer mehr zurückgezogen, vor allem nach der roten Karte. Das erste Spiel der neuen Saison ist immer schwierig, man muss sich als Mannschaft erst finden. Heute habe ich zum ersten Mal in einem Pflichtspiel an der Seite von Jackson Muleka und Wout Weghorst gespielt. Um solche Spiele wie heute zu gewinnen, braucht es Konzentration und eine hohe Intensität. Wir haben bis zur letzten Sekunde alles versucht, um als Sieger vom Platz zu gehen. Ich freue mich sehr, dass mir das entscheidende Tor gelungen ist. Wir werden in jeder Partie alles geben bis zum Schluss."

Romain Saïss:

"Es war ein hartes Spiel. Der Gegner hat es gut gemacht und versucht, Fußball zu spielen. Das Wichtigste heute war es, drei Punkte zu holen und das haben wir geschafft. Der Sieg heute gibt uns Selbstvertrauen, wir sind auf dem richtigen Weg. So eine Atmosphäre im Stadion wie heute habe ich noch nie erlebt, es war unglaublich. Ich hatte bereits im Vorfeld positive Dinge über die Beşiktaş-Fans gehört und heute durfte ich es selbst erleben. Dieser Ort ist ein ganz besonderer."

Valérien Ismaël:

"Für uns war es insgesamt ein schwieriges Spiel mit vielen Emotionen, mit vielen Höhen und Tiefen. Mit dem Tor in nahezu letzter Minute haben wir Mentalität bewiesen. Die Mannschaft arbeitet hart und jeder gibt sein Bestes, wir sind alle auf der gleichen Wellenlänge. Aktuell haben wir mehrere Verletzte, aber wir arbeiten an Lösungen. Wir wollen unsere Kadertiefe so schnell wie möglich weiter ausbauen. Es gibt Positionen, auf denen wir noch Verstärkung benötigen. Den Fans danke ich für diese unglaubliche Atmosphäre, wir haben das Spiel gemeinsam mit ihnen gewonnen. Jetzt werden wir uns ausruhen und uns auf das Spiel gegen Alanyaspor vorbereiten."

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen