Bericht: Wollte Schalke Raul als Cheftrainer zurückholen? S04 dementiert | OneFootball

Bericht: Wollte Schalke Raul als Cheftrainer zurückholen? S04 dementiert

Logo: 90min

90min

Das wäre spektakulär gewesen! Laut der spanischen Marca fragte Schalke 04 erneut bei Raul an. Dieses Mal sollte die Stürmer-Legende als Cheftrainer für die Knappen arbeiten. Doch der 45-Jährige habe abgelehnt und wolle vorerst weiter für Real Madrid arbeiten.Von Schalker Seite bestreitet man jedoch jegliche Gespräche oder Anfrage.

Raúl González Blanco ist auf Schalke eine Legende. Zwei Jahre lief der Weltstar für Königsblau auf und gewann mit den Knappen 2011 den DFB-Pokal.

Mittlerweile ist der 45-Jährige längst zu Real Madrid zurückgekehrt. Dort trainiert Raul seit 2019 die zweite Mannschaft. Sein Vertrag bei Drittligist Real Madrid Castilla, wie die Reserve der Königlichen offiziell bezeichnet wird, läuft noch ein Jahr bis 2023.

Raul soll mehrere Trainer-Angebote bekommen haben

Und Raul will seinen Vertrag dort erfüllen. Wie die Marca berichtet, hat der Ex-Stürmer mehrere Anfragen in diesem Sommer abgelehnt. Darunter sollen sich sowohl einige Klubs aus La Liga befunden haben, als auch der FC Schalke.

Demnach fragte S04-Sportdirektor Schröder beim 45-Jährigen an, ob er sich eine Rückkehr nach Gelsenkirchen vorstellen könne. Von Schalker Seite dementiert man allerdings eine Kontaktaufnahme zur Stürmer-Legende. Raul sei kein Trainer-Kandidat bei den Knappen gewesen. Nach der Rückkehr in die Bundesliga hatte Schalke Frank Kramer als neuer Trainer vorgestellt.

Raul selbst wolle laut Marca zunächst weiter Erfahrung als Trainer der zweiten Mannschaft bei Real sammeln. Er fühle sich zudem extrem wohl - auch weil er ein gutes Verhältnis zu Carlo Ancelotti pflegt und im Verein bei vielen Abläufen eingebunden ist. Rauls Ziel bleibt kurzfristig mit Real Madrid Castilla in die 2. Liga aufzusteigen. Mittel- bis langfristig könnte er sogar ein Kandidat für die Ancelotti-Nachfolge werden.

Alles zu S04 bei 90min:

Impressum des Publishers ansehen