Bericht: Die "Rauswurf-Liste" des FC Schalke | OneFootball

Icon: 90min

90min

·29. November 2023

Bericht: Die "Rauswurf-Liste" des FC Schalke

Artikelbild:Bericht: Die "Rauswurf-Liste" des FC Schalke

Der FC Schalke will und muss im Transfer-Winter so einige Veränderungen am Kader vornehmen. Anscheinend stehen dabei auch gleich mehrere, überraschende Abgänge in Aussicht.

Während sich der FC Schalke im Januar dringend um mehrere Verstärkungen bemühen muss, die bestenfalls sofort helfen, könnte es auch zahlreiche Abgänge geben. Das liegt einerseits daran, dass so manche Spieler schlichtweg nicht in der Lage zu sein scheinen, in der 2. Bundesliga auch nur annähernd gute Leistungen zu bringen. Andererseits braucht es aber natürlich auch Einnahmen und Einsparungen, damit man selbst handlungsfähig ist.


OneFootball Videos


Die Bild berichtet dahingehend gleich von einer ganzen "Rauswurf-Liste", die insgesamt satte elf Spieler umfasst. Bei ihnen allen sollen Verkäufe, Leihen oder sogar Vertragsauflösungen grundsätzlich denkbar sein. Und es sind nicht nur offensichtliche Kandidaten dabei.

Elf Spieler auf dem Abstellgleis: Wie plant Schalke mit Polter, Fährmann, Seguin und Co.?

Wenig überraschend sollen zum Beispiel Spieler wie Danny Latza, Sebastian Polter oder auch Niklas Tauer dazugehören. Während Latza von regelmäßigen Einsätzen weit entfernt und gefühlt häufiger verletzt als einsatzbereit ist, zeigt sich Polter äußerst unzufrieden mit seinen unter Karel Geraerts mangelnden Einsatzzeiten. Weil er zugleich ein üppiges Gehalt verdient, scheint Schalke an dieser Stelle einsparen zu wollen. Tauer hingegen schaffte es bislang noch nie nachhaltig in die Richtung der ersten Elf.

Bei wiederum anderen Kandidaten scheinen die Verantwortlichen für eine intern bessere, gesündere Stimmung sorgen zu wollen. Paul Seguin gilt dem Bericht zufolge als Stinkstiefel, der immer mal wieder über Schalke lästern soll. Cedric Brunner hat ebenfalls das Adjektiv verletzungsanfällig in seinem Lebenslauf stehen. Außerdem wird ihm seitens der Bild attestiert, eher früher als später auch gegen Trainer zu kehren. Dazu mangelt es bei Timo Baumgartl an guten Leistungen, der stattdessen durch seine öffentliche Kritik - wenngleich inhaltlich berechtigt - im Fokus stand.

Primär der (fehlenden) Leistungen wegen, sollen auch Marcin Kaminski, Thomas Ouwejan sowie Ron Schallenberg zu der 'Rauswurf-Liste' gehören. Dass Ouwejan am vergangenen Spieltag durch einen verweigerten Handschlag und viel Frust auf sich aufmerksam machte, dürfte ihm dahingehend alles andere als helfen. Ibrahima Cissé, der trotz der wackeligen Abwehr kaum Chancen unter Geraerts zu haben scheint und Ralf Fährmann, der durch seinen Berater für Unruhe sorgte und seitdem vermehrt verletzt ausfällt und nicht mehr allzu sicher zwischen den Pfosten agiert, komplettieren die Liste.

Allerdings ist wohl kaum davon auszugehen, dass sich Schalke tatsächlich von allen elf Spielern trennen wird - egal auf welche Weise. Quantitativ müsste eigentlich jeder Abgang, mit Ausnahme von Polter im Angriff, auch aufgefangen werden. Doch dafür verfügt Königsblau natürlich über zu geringe finanzielle Mittel.

Viel eher ist wohl davon auszugehen, dass bei manchen dieser Spieler aktiv an einer Trennung gearbeitet wird, während andere den Verein verlassen dürfen oder sollen, insofern sich eine vernünftige Lösung abzeichnet und ein etwaiger Ersatz als machbar und vorteilhaft erscheint.

Impressum des Publishers ansehen