Bericht: Die Bayern haben Kontakt zu Antonio Rüdiger aufgenommen!

Logo: FCBinside.de

FCBinside.de

Der FC Bayern wird immer wieder mit einer Verpflichtung von Antonio Rüdiger in Verbindung gebracht. Der 28-jährige Innenverteidiger ist vertraglich nur noch bis zum Ende der Saison an den FC Chelsea gebunden und wäre damit im Sommer 2022 ablösefrei zu haben. Aktuellen Medienberichten zufolge haben die Münchner bereits Kontakt zu dem 28-jährigen aufgenommen.

Antonio Rüdiger hat sich in den vergangenen knapp 1,5 Jahren zu einer wichtigen Stütze in der Abwehr beim FC Chelsea entwickelt und gehört mittlerweile zum Stammpersonal bei den Blues. Dennoch ist die Vertragsverlängerung mit dem deutschen Nationalspieler zuletzt ins Stocken geraten. Gerüchten zufolge liegt dies an den finanziellen Forderungen des Abwehrspielers.

Übereinstimmenden Berichten zufolge haben mehrere Top-Klubs ein Auge auf Rüdiger geworfen, auch der FC Bayern. Demnach sollen die Münchner bereits den Kontakt aufgenommen haben.

Bayern hat nur eine Außenseiterchance bei Rüdiger

Wie Bayern-Experte Christian Falk am Mittwoch bei „BILD TV“ enthüllt hat, haben die Münchner bei Sahr Senesie, dem Agenten und Bruder von Rüdiger „ihr Interesse an an dem Abwehrspieler bekundet“. Laut Falk stehen die Chancen jedoch nicht allzu gut, dass der FCB am Ende das Rennen machen wird. Grund: Auch andere Spitzenklubs wie Real Madrid und Paris Saint-Germain sind an Rüdiger dran. Ferner ist Chelsea nach wie vor der erste Ansprechpartner für den 28-jährigen.

Real und PSG sind bereit mehr zu zahlen

Passend dazu hat auch der „Evening Standard“ diese Woche berichtet, dass Real und PSG derzeit die Nase vorne haben im Wettbuhlen um Rüdiger. Laut der englischen Zeitung fordert Rüdiger ein Gehalt von knapp 200.000 Euro pro Woche, was ca. 10 Mio. Euro pro Jahr entsprechen würde. Auch deshalb wird vermutet, dass der FC Bayern im Ringen um Antonio Rüdiger den Kürzeren ziehen könnte. Denn sowohl PSG als auch die Madrilenen neigen dazu höhere Gehälter zu bezahlen, als der deutsche Rekordmeister. Auch der „Evening Standard“ bestätigt zudem, dass sei eine Vertragsverlängerung beim FC Chelsea noch nicht vom Tisch sei.

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen