Bericht: Alaba-Wechsel zu Real Madrid droht zu platzen!

Logo: FCBinside.de

FCBinside.de

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Ffcbinside.de%2Fwp-content%2Fuploads%2F2020%2F11%2F49259720-scaled.jpg&q=25&w=1080

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge ist Real Madrid nach wie vor in der Pole Position im Wettbuhlen um David Alaba. Demnach soll es bereits eine mündliche Einigung zwischen dem Österreicher und den Königlichen geben. Spanischen Meldungen zufolge steht der Transfer nun jedoch auf der Kippe.

Es ist ein offenes Geheimnis, dass David Alaba zu einem Wechsel in die spanische La Liga zu Real oder Barca tendiert. Das Problem: Nicht nur Barcelona hat finanzielle Probleme, auch in Madrid scheint man nicht gewillt zu sein die finanziellen Forderungen des 28-jährigen zu erfüllen. Wie die „Mundo Deportivo“ berichtet, ist Real nicht bereits die geforderten knapp 23 Mio. Euro Gehalt pro Jahr zu zahlen.

Laut dem Blatt spielt Alaba-Berater Pini Zahavi eine Schlüsselrolle in den Verhandlungen mit Real und den anderen Klubs. Demnach hofft Real darauf, dass der Israeli seinen Klienten davon überzeugen kann seine Forderungen etwas zu minimieren. Zeitgleich wissen aber auch die Spanier, dass sie vermutlich nochmals etwas drauflegen müssen.

Neben Real Madrid laufen derzeit parallel auch noch Gespräche mit Paris Saint-Germain, dem FC Chelsea und dem FC Liverpool.