Onefootball
Helge Wohltmann

Beendet Real Madrid die Hakimi-Leihe vorzeitig?


Achraf Hakimi legt bei Borussia Dortmund eine beeindruckende Saison auf das Parkett. Das ist natürlich auch seinem Stammklub, Real Madrid, nicht entgangen.

Die Königlichen sollen deshalb planen, die eigentlich zweijährige Leihe früher zu beenden und den 20-Jährigen bereits nach einem Jahr zurückzuholen. Real-Präsident Florentino Pérez soll diese Entscheidung bereits getroffen haben und bereit sein, den BVB für das frühzeitige Leihende zu entschädigen. Nun muss man sagen, dass diese Information von ‚Don Balon‘ verbreitet wird, einer spanischen Webseite, die für wilde Spekulationen bekannt ist.

In diesem Fall könnte das blinde Huhn allerdings ein Körnchen gefunden haben, denn Real Madrid plagen Personalsorgen auf den Außenpositionen. Linksverteidiger Marcelo soll körperlich nicht auf der Höhe sein und hinter ihm und Dani Carvajal stehen aktuell nur Álvaro Odriozola sowie Sergio Reguilón zur Verfügung, die ihr Potential zwar andeuteten, jedoch bisher nicht auf absolutem Spitzenniveau agieren.

Gemeinsam mit den Wechselgerüchten, die Marcelo immer noch umschwirren, könnte es also durchaus Sinn ergeben, Hakimi schon im Sommer zurückzuholen. Fraglich nur, ob die Borussia da auch mitspielen würde. Und der Berater des Spielers, Martin Camano, sagte zuletzt in der ‚Bild‘: „Achraf ist dem BVB sehr dankbar, dass er hier die Chance bekommen hat, sich weiterzuentwickeln. Es ist kein Geheimnis, dass er sich in Dortmund total wohl fühlt. Er kann sich auch vorstellen, länger in Dortmund zu bleiben. Aber das wird sich erst in der Zukunft entscheiden.“

Auch Michael Zorc geht davon aus, dass Hakimi mindestens zwei Jahre in Schwarz-Gelb auflaufen wird. Das sagte er auf der Pressekonferenz am Donnerstag.