Bayer 04 brilliert mit Transfers & Verlängerungen: Rolfes erklärt Erfolgsgeheimnis | OneFootball

Bayer 04 brilliert mit Transfers & Verlängerungen: Rolfes erklärt Erfolgsgeheimnis

Logo: 90min

90min

Bayer 04 Leverkusen gehört zwar neben dem FC Bayern und Borussia Dortmund zu den ganz wenigen Klubs, die sich Jahr für Jahr für das internationale Geschäft qualifizieren, ist jedoch auf den ersten Blick nur bedingt attraktiv. So verfügt Bayer 04 beispielsweise über keine große und stimmungsgewaltige Anhängerschaft und hat auch im Kampf um Titel stets den Kürzeren gezogen. Trotz allem weist der Klub derzeit aber enorme Erfolge darin auf, begnadete Spieler zu holen und diese auch längerfristig zu binden. Simon Rolfes verriet gegenüber dem kicker, warum das so ist.

Für Bayer 04 Leverkusen läuft der bisherige Sommer mal wieder grandios. Mit dem tschechischen Youngster Adam Hlozek haben die Verantwortlichen ein ganz großes Offensiv-Talent verpflichtet, das bei zahlreichen Top-Klubs im Fokus stand.

Mit Diaby, Wirtz und Co "einen hervorragenden Ruf erarbeitet"

Immer wieder hat Bayer 04 in den letzten Jahren mit der Verpflichtung von jungen Hoffnungsträgern erfolgreiche Züge gemacht. Denken wir nur an Diaby, Tapsoba, Wirtz, Frimpong und Hincapié. Mit diesen Kickern habe man sich laut Rolfes einen "hervorragenden Ruf erarbeitet". Diesen macht man sich jetzt zu Nutze. "Wir haben die Anziehungskraft, uns gegen namhafte Konkurrenz durchzusetzen", erklärte der Sportdirektor selbstbewusst. Rolfes weiß aber auch, dass Bayer 04 Leverkusen besonders schnell und präzise handeln muss, um eine Chance bei den Top-Talenten zu haben. Es gäbe bei jungen Spielern "ein Zeitfenster in ihrer Karriere, in dem wir sehr gute Chancen haben und in dem wir sehr, sehr attraktiv und damit auch gegenüber anderen Spitzenklubs konkurrenzfähig sind". Dies sei bei denselben Spieler aber bereits "ein Jahr später nicht mehr der Fall". Als junger Spieler weiß man inzwischen eben, dass Bayer 04 Leverkusen ein hervorragendes Sprungbrett sein kann. Das war schon zu Zeiten von Ballack und Lucio so und hat sich bis heute nicht großartig geändert. Inzwischen ist aber auch deutlich geworden, dass Leverkusen mehr sein kann.

Leverkusen sendet mit Verlängerungen von Wirtz und Schick ein "Mega-Signal"

Viel erstaunlicher als die raffinierten Transfers ist die Tatsache, dass Bayer 04 die Verträge von Wirtz und Schick bis 2027 verlängern konnte. Beide sind absolute Ausnahmespieler der Liga und hätten die Chance, bei einem absoluten Top-Klub zu unterschreiben und sicherlich nochmal eine Ecke mehr zu verdienen. Es ist keineswegs gesagt, dass die beiden Spieler auch bis zum jeweiligen Vertragsende 2027 für die Werkself auflaufen, jedoch ist dies auch nicht das alleinige Ziel der Leverkusener. Rolfes zufolge verfüge man derzeit über "eine Mannschaft mit Spielern von hohem Wert, die in der Zukunft noch interessanter werden". Demnach pokert der frühere Mittelfeldspieler auch darauf, Erfolge mit dem Kader einzufahren und die Spieler erst in ein paar Jahren für mehr Geld zu verkaufen. "Je länger wir sie an uns binden können, umso größer sind die Aussichten auf Erfolg. Ab und zu werden wir weiterhin die Zwänge haben, einen Top-Spieler zu verkaufen. Und dennoch wollen wir das dann nutzen, um als Verein weiter zu wachsen", erklärte er und brachte Kai Havertz als konkretes Beispiel.

Bayer 04 möchte "Mannschaft zusammenhalten" - Kommt Mudryk?

Bayer 04 Leverkusen kann derzeit absolut stolz auf seine Arbeit sein und muss in diesem Sommer eigentlich gar nicht mehr so viel machen. Oberste Priorität habe es, "die Mannschaft zusammenzuhalten. Und erst dann geht es darum, sie punktuell weiter zu verbessern."Aufgrund der langfristigen Verträge hat Leverkusen alle Karten in der Hand. Akut droht nur ein Abgang von Diaby, der aber auch immerhin noch bis 2025 Vertrag hat. Potenzielle Nachfolge-Kandidaten hat man aber ohnehin bereis auf der Liste, die auch unabhängig von Diaby kommen könnten.Insbesondere Mykhaylo Mudryk von Shakhtar Donetsk ist noch immer ein heißer Kandidat, selbst wenn sich die Verhandlungen mit dem ukrainischen Klub derzeit schwierig gestalten. "Die Sache mit Mudryk ist weiter offen. Man wird sehen, wie sich das entwickelt. Mehr kann ich nicht sagen", so Rolfes. Dafür hat sich Bayer 04 wohl schon den 19-jährigen Samuel Edozie geangelt, der bis zuletzt für die U23 von Manchester City gekickt hat.

Impressum des Publishers ansehen