Baumgart: Modeste "nicht verantwortlich für Krise von Dortmund" | OneFootball

Icon: fussball.news

fussball.news

·2. Oktober 2022

Baumgart: Modeste "nicht verantwortlich für Krise von Dortmund"

Artikelbild:Baumgart: Modeste "nicht verantwortlich für Krise von Dortmund"

Anthony Modeste hat sich seine Rückkehr zum 1.FC Köln sicher anders vorgestellt. Der Stürmer verlor das Gastspiel mit Borussia Dortmund am Samstag mit 2:3, blieb selbst weitgehend unsichtbar und wurde von weiten Teilen des Publikums in der Domstadt nach seinem Abschied im August gnadenlos ausgepfiffen. Steffen Baumgart nimmt seinen früheren Kicker nun in Schutz.

"Es ist nicht in Ordnung, was jetzt von außen auf ihn einprasselt. Er ist nicht verantwortlich für die Krise von Dortmund. Er ist ein Spieler wie die anderen auch", so der Chefcoach der Geißböcke am Sonntag bei Bild TV. Die Probleme des BVB an einer Person festzumachen hält Baumgart für unsinnig und die Suche nach einer Ausrede. Aus Sicht des Ex-Profis geht die öffentliche Meinung bei Modeste inzwischen deutlich zu weit.

"Das sind persönliche Angriffe"

"Das sind persönliche Angriffe, da geht es nicht um Kritik, und damit habe ich so oder so ein Problem", erklärt Baumgart. Dass es für Modeste beim BVB sportlich noch nicht läuft, sei nicht dem Franzosen alleine anzulasten. "Ein Stürmer ist angewiesen auf seine Hinterleute. Das ist bei uns genauso, wir sind im Moment in der Lage, Tore zu machen. Das hat aber nicht nur mit der Qualität der Stürmer zu tun, sondern das hat auch etwas damit zu tun, dass wir uns die Torchancen erarbeiten." Dortmund schafft es hingegen bislang kaum, die Stärken von Modeste zur Geltung zu bringen.

"Gesagt, dass er bei sich bleiben und klar bleiben soll"

Der 34-Jährige scheint darüber mehr und mehr das Selbstvertrauen zu verlieren, weshalb ihm eine Pause in den kommenden Spielen womöglich sogar gut tun würde. Zuspruch gab es am Samstag von Baumgart. "Ich habe ihm gesagt, dass er bei sich bleiben und klar bleiben soll, gerade in so einer Situation, wenn viel auf ihn persönlich einprasselt. Er ist ein Mensch, jemand, der sehr wichtig war für uns, auch wenn er den Verein verlassen hat", so Baumgart.

Impressum des Publishers ansehen