Baumgart landete beinahe beim HSV – „Gespräche mit Köln waren weiter“ | OneFootball

Baumgart landete beinahe beim HSV – „Gespräche mit Köln waren weiter“

Logo: 90PLUS

90PLUS

News | Im vergangenen Sommer konkurrierten viele Vereine um die Dienste von Steffen Baumgart. Letztendlich machte der 1. FC Köln das Rennen, doch wie Baumgart nun verriet, wäre beinahe der Hamburger SV sein neuer Arbeitgeber geworden.

Baumgart: „Dass der HSV mich interessiert, ist kein Geheimnis“

Es ist die bislang vielleicht größte Erfolgsgeschichte der noch jungen Bundesliga-Saison: Steffen Baumgart (49) und der 1. FC Köln. Baumgart heuerte im Sommer beim „Effzeh“ an und macht es einem Relegations-Teilnehmer mit unrundem Kader eine erfolgshungrige Mannschaft mit klarer Spielidee. Mit seiner ehrlichen und kantigen Art kommt der 49-Jährige sehr gut in der Domstadt an. Beinahe wäre Baumgart jedoch nicht in Köln gelandet, wie er nun dem Hamburger Abendblatt verriet.

„Es waren sehr gute Gespräche. Als der HSV nach der Entlassung von Daniel Thioune (am 3. Mai; d. Red.) auf Trainersuche gegangen ist, war ich schon weit mit dem FC“, erzählte Baumgart vom Interesse des Hamburger SV. „Der HSV hatte noch ein bisschen Zeit gebraucht. Die Gespräche mit Köln waren weiter.“

Baumgart schließt gleichzeitig nicht aus, in Zukunft einmal HSV-Trainer zu werden: „Dass der HSV mich interessiert, ist kein Geheimnis. Daran wird sich auch nichts ändern.“ Sich selbst bezeichnet der gebürtige Rostocker als „Fan“ des Hamburger SV. Baumgart ist noch bis 2023 an den 1. FC Köln gebunden. Nach acht Ligaspielen steht man mit zwölf Punkten auf Rang sieben der Bundesliga-Tabelle.

(Photo by Christof Koepsel/Getty Images)

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen