Barça buhlt um Bernardo Silva: Keine Freigabe von Manchester City | OneFootball

Barça buhlt um Bernardo Silva: Keine Freigabe von Manchester City

Logo: 90min

90min

Der FC Barcelona konnte zwar seine teuren Neuzugänge wie Robert Lewandowski noch immer nicht registrieren, findet sich aber offenbar noch immer im Shopping-Rausch. Der offenbar schwer an Oniomanie erkrankte La-Liga-Klub möchte Bernardo Silva von Manchester City verpflichten. Ein Transfer dürfte aber am Veto der Skyblues scheitern.

Bernardo Silva gehört zu den technisch stärksten Mittelfeldspielern der Gegenwart. Kein Wunder also, dass der FC Barcelona den Portugiesen nur zu gerne in seinen Reihen aufnehmen würde. Der Spieler würde einem Wechsel zu den Katalanen wohl zustimmen und laut Angaben von spanischen Medien haben sich die Klubs auch schon auf eine Ablöse in Höhe von 54 Millionen Euro geeinigt. Diese Information ist allerdings wohl nicht richtig und wurde von der Daily Mail dementiert.

Silva muss bei den Skyblues bleiben

Auch 90min hat erfahren, dass Manchester City den wechselwilligen Spieler nicht ziehen lassen möchte. Doch was bewegt den Mittelfeld-Star, der noch bis 2025 Vertrag bei den Skyblues hat, überhaupt zu einem Wechselwunsch? Man sollte schließlich meinen, dass es den Stars auch irgendwann zu doof wird, nicht registriert werden zu können, sein Gehalt nicht zu erhalten oder - wenn es dem Verein passt - einfach so vom Hof gejagt zu werden. Hintergrund ist wohl die Tatsache, dass Bernardo Silva - wie schon im Vorjahr - nicht davon überzeugt ist, als Stammspieler angesehen zu werden. Zum Liga-Auftakt bekam der 28-Jährige auch nur zwölf Minuten. Es ist aber natürlich trotzdem noch möglich, dass er sich in der City-Stammelf festsetzt. In der vergangenen Saison ist ihm das schließlich auch gelungen, nachdem er an Spieltag eins 90 Minuten lang auf der Bank saß.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen