Barça begräbt bei Frenkie de Jong das Kriegsbeil | OneFootball

Icon: 4-4-2.com

4-4-2.com

·24. September 2022

Barça begräbt bei Frenkie de Jong das Kriegsbeil

Artikelbild:Barça begräbt bei Frenkie de Jong das Kriegsbeil

Der FC Barcelona will es in der Causa Frenkie de Jong nicht weiter eskalieren lassen. Die Parteien werden sich demnächst zu Verhandlungen zusammensetzen.

Frenkie de Jong hatte sich in diesem Sommer gegen einen Wechsel entschieden und damit gegen die Intention des FC Barcelona gehandelt – was freilich sein gutes Recht ist. Nach Informationen von «Què t’hi Jugues» auf «SER Catalunya» zieht es Barça vor, keinen neuen Rechtsstreit zu eröffnen, und begräbt damit das Kriegsbeil.

Präsident Joan Laporta soll de Jong intern stets unterstütz und einen Kompromiss vorgeschlagen haben: Der 25-Jährige darf bleiben, wenn man sich mit dem Verein zusammensetzt, um eine Anpassung des Gehalts an die wirtschaftliche Gemengelage vorzunehmen.

Barça hat momentan im Sinn, zu den Bezügen zurückzukehren, die vor der Verlängerung im Oktober 2020 in de Jongs Vertrag geschrieben standen. Der Klub sei sich aber bewusst, dass weder der Niederländer noch sein Management eine so drastische Gehaltsreduktion zustimmen werden. Barça hofft, sich irgendwo in der Mitte treffen zu können. Ende des Jahres werden sich der Nationalspieler und der Verein zusammensetzen, um zu verhandeln.

Impressum des Publishers ansehen