Aus Angst vor Corona: Erster Superstar will nicht mehr spielen

Onefootball

Niklas Levinsohn

Artikelbild: Aus Angst vor Corona: Erster Superstar will nicht mehr spielen

Troy Deeney hat auf der Insel den Anfang gemacht, jetzt hat wohl der erste Superstar entschieden, aus Angst vor Corona nicht mehr spielen zu wollen.

Schon gestern war bekannt geworden, dass der FC Chelsea seinen Weltmeister N’Golo Kanté vom Trainingsbetrieb freigestellt hat, nachdem dieser mit gesundheitlichen Bedenken an den Klub herangetreten war. Zunächst wurde jedoch mit einem temporären Fernbleiben des Franzosen gerechnet.

Nun berichtet jedoch ‚Sky Sports News‘, dass Kanté sogar gewillt sei, kein Spiel mehr in dieser Saison zu machen, sollte die Premier League fortgesetzt werden. Sollte der 29-Jährige sich so entscheiden, kann er angeblich auf die Unterstützung seines Arbeitgebers zählen.

Kantés Bruder starb 2018 an einem Herzinfarkt, der Mittelfeldmann fiel im selben Jahr nach einer Trainingseinheit in Ohnmacht. Eine Untersuchung auf einen möglichen Herzfehler fiel jedoch negativ aus. Das britische ‚Office for National Statistics‘ hat errechnet, dass die Wahrscheinlichkeit, am Coronavirus zu sterben, für People of Color in England und Wales fast doppelt so groß ist wie für weiße Menschen.