Aufregender Clásico: Real Madrid verschlimmert Barças Krise

Logo: OneFootball

OneFootball

Dominik Berger

Artikelbild: Aufregender Clásico: Real Madrid verschlimmert Barças Krise

Auf dieses Duell schaut ganz Spanien: Der FC Barcelona empfing Real Madrid zum Clásico. Das Duell stand vor Spielbeginn unter keinem guten Stern, beide spanischen Schwergewichte hatten ihre Spiele vor dem Prestigeduell überraschend verloren. So standen beide Mannschaften vor dem Spiel noch mehr unter Druck als ohnehin schon.

Barça-Trainer Ronald Koeman schickte mit den beiden 17-jährigen Pedri und Ansu Fati gleich zwei vielversprechende Nachwuchsstars auf den Rasen, Zinedine Zidane wirbelte nach der enttäuschenden Heimniederlage in der Königsklasse gegen Donezk seine Startelf ebenfalls gehörig durch.

LaLiga

FC Barcelona
Real Madrid

Zunächst sah es danach aus, dass Zidane die richtigen Startelfänderungen vornahm, denn Federico Valverde erzielte nach wenigen Minuten bereits die Führung für die Königlichen. Die Katalanen ließen sich daraufhin auch nicht lange bitten und glichen durch Ansu Fati schnell aus. Der Spanier ist damit der jüngste Torschütze in der Geschichte des Clásicos. Im weiteren Verlauf der ersten Partie kam Barça immer besser ins Spiel und hatte auch durch Lionel Messi einige Chancen.

Die zweite Halbzeit verlief nicht mehr ganz so spektakulär wie der erste Durchgang. Barças Clement Lenglet ließ sich zu einer Unachtsamkeit gegen Sergio Ramos verleiten und zog den Real-Kapitän im Strafraum zu Boden. Ramos übernahm den fälligen Elfmeter für die Königlichen und sorgte für die erneute Führung Madrids. Barça-Coach Koeman versuchte es mit einigen Wechseln, um das Spiel noch zu drehen. Luka Modrić entschied das Duell dann kurz vor Schluss per Außenrist.