Auf diese ehemaligen Bundesliga-Spieler treffen heute die Fohlen

Logo: fussball.news

fussball.news

Artikelbild: Auf diese ehemaligen Bundesliga-Spieler treffen heute die Fohlen

Inter Mailand: Viele namenhafte Spieler und ein paar bekannte Gesichter aus der Bundesliga. Hinzu kommt ein ausgeliehener Spieler im Kader von Borussia Mönchengladbach, der die Italiener bestens kennt. Fremd ist der heutige Gegner (21 Uhr) in der Champions League nicht!

Fällt der Klub-Name Inter Mailand, denkt wohl jeder sofort an Romelu Lukaku, den bulligen Vollblut-Stürmer in vorderster Reihe der Italiener. "Auf ihn ist das Spiel sehr zugeschnitten", weiß auch Marco Rose, der sich ausgiebig mit dem heutigen Gegner beschäftigt hat. "Inter ist Top-Mannschaft mit individueller Qualität, haben einen klaren Spielstil, einen klaren Ablauf, verteidigen gut und greifen mit viel Wucht an", so der Coach von Borussia Mönchengladbach auf der gestrigen Pressekonferenz.

Vidal, der Kämpfer

Doch der Belgier Lukaku ist nicht die einzige Waffe, die Internazionale zu bieten hat. Mit Arturo Vidal haben die Mailänder einen wahren Kämpfer geholt, der bereits aus der Bundesliga allen bekannt sein dürfte. Bei Bayer 04 Leverkusen reifte der Chilene zum Profispieler in Europa, nach der Zwischenstation bei Juventus Turin kickte der heute 33-Jährige beim FC Bayern München. Zuletzt war im für den FC Barcelona aktiv.

Perisic und Hakimi, beide beim BVB gewesen

Ebenfalls bei Inter gesetzt sind Ivan Perisic und Achraf Hakimi. Perisic war einst für Borussia Dortmund und den VfL Wolfsburg tätig, zuletzt war der Kroate an den FC Bayern München ausgeliehen, wo er mit den Roten im Sommer 2020 das Triple feierte. Und auch Hakimi machte sich im deutschen Oberhaus bis zuletzt einen Namen. Der Spanier mit marokkanischen Wurzeln war die vergangenen beiden Spielzeiten an Borussia Dortmund ausgeliehen.

Lazaro, der Flüsterer

Über den Rest des Kaders kann Valentino Lazaro aufklären. Der 21-jährige Österreicher ist aktuell von Inter Mailand an Borussia Mönchengladbach ausgeliehen und konnte einige Informationen seines Trainers Rose bestätigen. "Er hat von Inter, von der Mannschaft und dem gesamten Verein geschwärmt", sagte Rose. Lazaro selbst kann nicht mitwirken. Aufgrund seiner Muskelverletzung zu Saison-Beginn fällt der Österreicher für das heutige Duell mit seinem Hauptauftraggeber noch aus.