Auch Manchester City steigt offenbar in den Gnabry-Poker ein | OneFootball

Auch Manchester City steigt offenbar in den Gnabry-Poker ein

Logo: 4-4-2.com

4-4-2.com

Serge Gnabry konnte sich mit dem FC Bayern noch nicht auf eine Verlängerung einigen. In Manchester scheint man die Situation mit Spannung zu verfolgen.

Wie die britische Boulevardzeitung “The Sun” vermeldet, befassen sich nicht nur die Verantwortlichen von Manchester United mit Serge Gnabry, sondern auch jene von Manchester City. Beim amtierenden englischen Meister könnte der deutsche Nationalspieler im Falle eines Verkaufs von Raheem Sterling an den FC Chelsea offenbar dessen Nachfolge antreten.

Der “kicker” berichtete zuletzt, die Bosse des FC Bayern seien jedoch optimistisch, dass Gnabry schon bald sein 2023 auslaufendes Arbeitspapier in München verlängern wird. Beim deutschen Rekordmeister soll der 26-Jährige künftig angeblich 19 Mio. Euro pro Saison verdienen können.

Impressum des Publishers ansehen