Auch Bayern war interessiert: BVB schnappt sich Island-Talent Campbell | OneFootball

Auch Bayern war interessiert: BVB schnappt sich Island-Talent Campbell

Logo: fussball.news

fussball.news

Auf dem internationalen Transfermarkt sind die deutschen Klubs ins Hintertreffen geraten, wenn es um die absoluten Topspieler geht. Das große Geld lockt in der Premier League, bei Paris Saint-Germain oder den spanischen Spitzenvereinen. Dafür haben sich Bundesliga-Klubs einen exzellenten Ruf erarbeitet, was die Weiterentwicklung von Talenten anbelangt. Davon profitiert nun einmal mehr der BVB.

Wie der TV-Sender Sky berichtet, haben die Schwarzgelben zur neuen Saison Cole Campbell verpflichtet. Der 16-Jährige hat in der laufenden Saison seine ersten Profieinsätze für den isländischen Erstligisten FH Hafnarfjördur absolviert. Der offensive Mittelfeldspieler ist Juniorennationalspieler Islands, hat aber auch einen amerikanischen Pass und wechselte 2020 von Atlanta United nach Island. Via Instagram schien Campbell die Meldung von Sky am späten Montagabend zu bestätigen.

Profi-Perspektiven beim BVB

Laut des Berichts hat der BVB im Werben um den Teenager unter anderem den FC Bayern ausgestochen. Zudem waren demnach andere namentlich nicht erwähnte europäische Spitzenklubs an einer Verpflichtung des Talents interessiert. Der Entscheid von Campbell sei für den BVB ausgefallen, weil die Entwicklung junger Spieler in Dortmund über die Landesgrenzen hinaus Beachtung findet. Grundsätzlich verpflichten die Schwarzgelben ausländische Nachwuchsspieler nur, wenn ihnen eine klare Profi-Perspektive attestiert wird. In der kommenden Saison wird Campbell aber sicherlich im Nachwuchsbereich eingeplant. Er wird im Februar 17 Jahre alt, kann also noch eine ganze Weile für die U-Mannschaften des BVB auflaufen.

Impressum des Publishers ansehen