Atletico vs. Eibar: Die Colchoneros mit einer Pflichtaufgabe

Logo: 90PLUS

90PLUS

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fwww.neunzigplus.de%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F04%2F1001557442-2-scaled.jpg&q=25&w=1080

Vorschau | Atletico trifft im Titelkampf von La Liga nun auf Eibar. Die Mannschaft von Trainer Diego Simeone will sich keine Blöße geben und die Pflicht erfüllen. 

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 16:15 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  1. Atletico: Ein Patzer ist zu vermeiden 
  2. Der Traum vom Titel lebt trotz schwächerer Wochen
  3. Kann Eibar den Favoriten ärgern?

Atletico: Kann die Simeone-Elf die Favoritenrolle bestätigen?

Die Situation von Atletico Madrid war in dieser Saison schon deutlich besser. Der Vorsprung ist geschmolzen, die Topform ist weg. Hinzu kommen einige Personalprobleme, die vor allem in der Offensive vorherrschen. Atletico muss sich richtig strecken, um den Titel in La Liga noch zu gewinnen. Vor allem Real Madrid ist längst mehr als nur ein Herausforderer. Die Königlichen kommen mit Macht, sind gut in Form und auch noch sehr effizient. Umso wichtiger ist es, dass die Elf von Trainer Diego Simeone (50) ihre Spiele gewinnt. 

Am vergangenen Sonntag erwischte Atletico einen guten Start, spielte bei Real Betis am Ende aber nur 1:1. Das ist das Problem derzeit: Die Defensive bietet mehr an als in anderen Phasen der Saison und offensiv ist die Finesse, der letzte Schritt einfach nicht mehr in der Ausprägung vorhanden wie noch vor einigen Wochen. Dass Luis Suarez (34) mit seinen bisher 19 Saisontoren fehlt, ist natürlich ebenso logisch. 

In den letzten Wochen der Saison werden die mentalen Aspekte im Spiel von Atletico noch mehr gefragt sein als ohnehin schon. Simeone muss seine Mannschaft perfekt einstellen und sie auch im Spiel andauernd motivieren. Jeder Zweikampf muss geführt werden, als sei es der letzte. Für diese Ausrichtung steht Atletico, doch die Frage ist, wie hoch die Energiereserven noch sind. Gerade weil die Colchoneros zuletzt nicht mehr wie gewohnt rotieren konnten. Vor dem Ligaendspurt gibt es also noch das ein oder andere Fragezeichen. 

Abgesehen vom bereits angesprochenen Suarez fehlt auch Moussa Dembele (24) im Angriff von Atletico. Diego Simeone wird sehr wahrscheinlich wieder auf eine Dreierkette setzen, um somit möglichst flexibel zu sein und sich auch im Spiel immer wieder an den Gegner anpassen zu können. An der Favoritenrolle ändern auch die beiden Ausfälle im Offensivbereich nichts. 

Eibar will sich gegen Atletico unangenehm präsentieren

Jose Luis Mendilibar (60) ist seit mehr als fünf Jahren Trainer in Eibar. Der Abstieg in dieser Saison droht definitiv, denn die Gäste stehen derzeit auf dem letzten Platz in La Liga. Vor dem Spieltag betrug der Abstand auf Platz 17 aber „nur“ vier Punkte, noch ist also nichts verloren. Die Gäste benötigen definitiv Punkte und müssen auch gegen Atletico auf Angriff spielen. Vorige Woche verlor Eibar mit 0:1 gegen Levante und zeigte zuhause eine sehr dürftige Partie. 

Das größte Problem bei Eibar ist die Offensive. Kike Garcia (31) ist mit acht Toren der beste Schütze seiner Mannschaft, allerdings hat kein anderer Spieler im Kader mehr als drei Tore auf dem Konto. Eibar muss die Offensive irgendwie beleben, dabei darf die Defensive aber nicht vernachlässigt werden. Schon gar nicht gegen eine Mannschaft wie Atletico, die aus wenig Offensivaktionen viel Ertrag herausziehen kann. 

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/resize?fit=max&h=720&image=http%3A%2F%2Fwww.neunzigplus.de%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F04%2F1001464682-2048x1365.jpg&q=25&w=1080

Ein Punktgewinn gegen Atletico wäre für Eibar durchaus als eine Art Bonus anzusehen, Die Gäste gehen als klarer Außenseiter in das Spiel und niemand rechnet so wirklich damit, dass es zu einem positiven Ausgang kommt. Aus gutem Grund. Denn seit Anfang des Jahres gegen Granada (3. Januar) hat Eibar kein Spiel in La Liga mehr gewinnen können. Die Vorzeichen sind also nicht gut, eine Trendwende ist folglich nicht wahrscheinlich. Immerhin ist die Personallage entspannt, Trainer Mendilibar kann aus dem Vollen schöpfen.

Prognose

Atletico Madrid geht als Favorit in dieses Spiel, das ist klar. Schaffen es die Rojiblancos, ihre Normalform zu zeigen, dann sollte der Sieg die Folge sein. Allerdings ist das zuletzt nicht immer der Fall gewesen, weswegen für Eibar durchaus etwas möglich ist, wenn alles passt.

Mögliche Aufstellungen:

Atletico Madrid: Oblak – Savic, Felipe, Gimenez – Trippier, Koke, Saul, Renan Lodi – Lemar, Carrasco – Joao Felix

SD Eibar: Rodriguez – Alvarez, Arbilla, Burgos – Pozo, Diop, Garcia, Jose Angel – Inui, Pedro Leon – Kike Garcia

Photo by Imago