Atletico feiert gegen Eibar deutlichen Sieg im Titelkampf

Logo: 90PLUS

90PLUS

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fwww.neunzigplus.de%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F04%2F1002193755-scaled.jpg&q=25&w=1080

News | Am Sonntagnachmittag spielte Atletico Madrid zuhause gegen Eibar. Im Titelkampf wollten die Colchoneros einen Pflichtsieg gegen das Schlusslicht einfahren. Das gelang beim 5:0 auch. 

Atletico setzt sich deutlich gegen Eibar durch

Von Anfang an dominierte Atletico diese Partie. Eibar, das Schlusslicht, gewann 2021 erst ein Ligaspiel und wirkte folglich verunsichert. Dennoch brauchte Atletico ein wenig, bis man den ersten Treffer erzielen konnte. Nach einem Eckball nach 41 Minuten kam Angel Correa am langen Pfosten an den Ball und schob ein. Bis dahin war die Partie durchaus relativ zäh, die Gastgeber taten sich schwer. Das war der viel zitierte Dosenöffner in dieser Partie. Denn noch vor dem Pausenpfiff legte Atletico nach. Wieder war es Correa, der für die Colchoneros traf. Nur zwei Minuten nach seinem ersten Tor legte er das 2:0 nach. Bedient wurde der Angreifer mustergültig von der linken Seite, aus der Drehung schloss er dann in die rechte Ecke ab. 

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/resize?fit=max&h=720&image=http%3A%2F%2Fwww.neunzigplus.de%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F04%2F1002193760-2048x1365.jpg&q=25&w=1080

Nach dem Seitenwechsel wirkte Atletico phasenweise sogar sehr leichtfüßig, während Eibar Probleme hatte und auch noch viele Fehler machte. Diego Simeone bestaunte kurz nach der Pause den Treffer zum 3:0. Langer Ball auf Yannick Carrasco, der Gäste-Torhüter verschätzte sich, Carrasco schob ein. Das war dann auch schon die Entscheidung, von Eibar kam viel zu wenig. Fünf Minuten später traf Atletico erneut, es drohte ein Debakel. Angriff über die linke Seite, Querpass in den Strafraum, Marcos Llorente schoss ein. 4:0 stand es bereits nach 53 Minuten. Der Schlusspunkt war das aber noch nicht. Nach 67 Minuten schwärmten die Gastgeber erneut aus, Carrasco bediente Llorente und der traf aus kurzer Distanz zum 5:0. 

Photo by Imago