­čôŞ Arroganz oder Klasse? So frech war Kramari─çs Strafsto├č gegen BVB

OneFootball

Erik Schmidt

Artikelbild: ­čôŞ Arroganz oder Klasse? So frech war Kramari─çs Strafsto├č gegen BVB

Mit vier Treffern war Andrej Kramari─ç beim 4:0-Erfolg der TSG Hoffenheim in Dortmund nat├╝rlich der Mann des Tages. Ganz besonderen Eindruck hinterlie├č der Kroate dabei mit seinem Strafsto├čtor.

Denn aus elf Metern verwandelte Kramari─ç so richtig frech ÔÇô beim Abschluss drehte er seinen Kopf n├Ąmlich bewusst zur Seite. Getreu dem Motto: Gegen diesen BVB treffe ich sogar blind.

ÔÇ×Um ehrlich zu sein, habe ich no look geschossen. Ich muss zugeben, dass ich mir das vor dem Spiel durch den Kopf gehen gelassen habe, wenn wir 3:0 f├╝hren, so zu schie├čen. Wie FirminoÔÇť, zitierte der ÔÇÜkickerÔÇś den Matchwinner, der sich also von einem aktuellen Liverpooler Meisterspieler und ehemaligen Kraichgauer hatte inspirieren lassen.

Video Content

Freilich bewegte sich Kramari─ç dabei auf einem schmalen Grat zwischen Arroganz und Klasse. Nichtsdestotrotz wollen wir aber doch genau solche Kunstst├╝cke sehen.