Arminia Bielefeld: Coach Frank Kramer stärkt Janni Serra den Rücken | OneFootball

Arminia Bielefeld: Coach Frank Kramer stärkt Janni Serra den Rücken

Logo: LigaInsider

LigaInsider

Er hat gegen Augsburg seinen ersten Startelfeinsatz erhalten, doch überzeugen konnte er noch nicht. Es geht um Janni Serra von Arminia Bielefeld. Cheftrainer Frank Kramer sieht seinen Schützling aber nicht als Schuldigen an. „Janni hatte einen schweren Stand. Wir haben es als ganze Mannschaft offensiv einfach nicht gut gemacht“, hielt der Übungsleiter der Ostwestfalen in Bezug auf das vergangene 1:1-Unentschieden in der Fuggerstadt fest. Es sei aber nicht weiter schlimm, dass Serra wenig gelang. „Er ist ein junger Spieler, der das erste Mal von Anfang an gespielt hat in der Bundesliga. Wir haben Vertrauen in Janni.“ Ähnlich sehe es bei anderen Akteuren aus: „Wir wollen jeden einzelnen Spieler bestärken, diesen Weg mit aller Energie weiterzugehen.“

Selbstbewusstsein das Stichwort

Dass es mal Rückschläge gibt, damit müssten Kramers Spieler „umgehen, Haltung zeigen und sagen: ‚Das nächste Mal mache ich es besser.‘“ Kramer sei davon überzeugt, „dass wir uns da weiterentwickeln“. Damit das gelingt, sei auch eine Portion Selbstbewusstsein wichtig, die alle Spieler haben sollten. Serra jedenfalls hat dieses, hatte er in der Vergangenheit doch schon angekündigt, nicht nach Bielefeld gekommen zu sein, um auf der Bank zu sitzen. Sein Ziel ist es, auf absehbare Zeit Fabian Klos in der Sturmspitze abzulösen. Ob dies in dieser Saison schon passiert, wird spannend sein, zu beobachten.

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen