ARD-Experte Broich: „Da müssen sich die Bayern steigern“

FCBinside.de

Artikelbild: ARD-Experte Broich: „Da müssen sich die Bayern steigern“

In Deutschland gibt es auch in der Spielzeit 2019/2020 keine bessere Mannschaft als den FC Bayern München. Die Meisterschaft ist entschieden, im deutschen Pokal steht man im Finale. Der Fokus wird bald voll und ganz auf der Champions League liegen. Um international das beste Team der Welt zu sein, muss alles passen. Und obwohl der deutsche Rekordmeister in den letzten Wochen einen unfassbar starken Eindruck macht, gibt es in einer Kategorie Verbesserungsbedarf.

Thomas Broich kritisiert die Chancenverwertung des deutschen Meisters. Zwar spielt man sich in der Regel viele Chancen heraus und trifft auch eine bemerkenswerte Zahl (der Tor-Rekord von 100 Toren in einer Saison ist weiterhin möglich), trotzdem sei laut dem ARD-Experten mehr drin.

Broich – „Da kommt der eine oder andere auf dem Zahnfleisch daher“

Im Spiel des FCB gegen Eintracht Frankfurt war die Leistung in der 2. Halbzeit – im Vergleich zum ersten Durchgang – eine klare Verschlechterung. „Es wirkte in der Tat total unsauber, total müde. Wirklich, als hätte einer den Stecker gezogen.“ Im Endeffekt setzte sich der FC Bayern aber durch und erwartet nun Bayer Leverkusen im Finale. Damit das Triple möglich gemacht werden kann, müsse an der Chancenverwertung gearbeitet werden. „Da ist Bayern nur Mittelmaß“.

Mit einem Blick auf eine Statistik des Portals „transfermarkt.de“ kann die These aber wiederlegt werden. Hier liegt das Team von Hansi Flick mit 18,9% auf Platz drei. Noch genauer wird es, wenn man sich den Wert der Expected Goals auf „understat.com“ ansieht. Geht man nach diesen Werten, müsste der Rekordmeister in dieser Saison – anhand ihrer Chancen-Qualität – 84 Tore geschossen haben. Aktuell erzielte man hingegen 90 Tore, somit „überformt“ man, was die Falsifikation der These beweist.