Angespanntes Verhältnis: Messi und ter Stegen reden nicht mehr als notwendig

Logo: BarcaTOTAL

BarcaTOTAL

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fbarcatotal.de%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F01%2Ffbl-eur-c1-tottenham-barcelona-scaled.jpg&q=25&w=1080

Schon seit geraumer Zeit machen Gerüchte die Runde, wonach das Verhältnis zwischen Marc-Andre ter Stegen und Lionel Messi „angespannt“ sei. Aktuellen Medienberichten zufolge sprechen die beiden Barca-Leistungsträger nur noch das notwendigste miteinander.

Nicht nur sportlich und finanziell ist die Lage derzeit beim FC Barcelona angespannt, auch in der Kabine soll die Stimmung alles andere als ideal sein. Während es in den vergangenen Wochen immer wieder Spekulationen rund um Antoine Griezmann und seinem Verhältnis zu Lionel Messi gab, scheint auch Marc-Andre ter Stegen mit dem 33-jährigen zerstritten zu sein.

Die besten Freunde werden ter Stegen und Messi nicht mehr

Der Zwist zwischen ter Stegen und Messi begann bereits Ende 2019 als sich die beiden beim Training und später sogar auf dem Platz gegenseitig angingen. Seitdem soll das Verhältnis deutlich abgekühlt sein. Während spanische Medien immer wieder berichten, dass die beiden überhaupt nicht mehr miteinander sprechen würden, relativiert die „Sport BILD“ dies nun. Laut dem Blatt ist das Verhältnis in der Tat angespannt, die beiden würden jedoch nach wie vor das „notwendigste“ besprechen.

Ter Stegen steht seit 2014 bei Barca im Tor und ist seit 2016 zwischen den Pfosten gesetzt. Der deutsche Nationalspieler hat sich in den vergangenen Jahren, vor allem durch seine starken Leistungen, ein sehr gutes Standing bei den Katalanen erarbeitet. Für viele gilt der 28-jährige als potenzieller Messi-Nachfolger in Sachen Kapitänsbinde, sollte dieser den Verein im Sommer verlassen.