Amiri kehrt nach Leverkusen zurück: Zukunft offen | OneFootball

Amiri kehrt nach Leverkusen zurück: Zukunft offen

Logo: 90min

90min

Nadiem Amiri wird zu Bayer 04 Leverkusen zurückkehren. Aufgrund des Abstiegs des Genua CFC greift die Kaufpflicht des Leih-Spielers in Höhe von neun Millionen Euro laut kicker-Angaben nicht. Wie es für Amiri weitergeht, ist jedoch noch unklar.

Nadiem Amiri steht am Scheideweg seiner Karriere. Der langjährige deutsche Junioren-Nationalspieler und dreimalige A-Nationalspieler ist ein wenig in der Versenkung verschwunden. Amiri bestritt in seiner Karriere bislang 178 Bundesligaspiele für Hoffenheim und Leverkusen, kam bei der Werkself jedoch in der Hinrunde der abgelaufenen Saison kaum noch zum Zuge. Demnach entschieden die Verantwortlichen und der Spieler, die gemeinsame Zeit vorerst abzubrechen und gingen ein Leihgeschäft mit Genua ein. Eigentlich lautete der Plan, dass der Spieler im Sommer fest verpflichtet wird, jedoch scheitert dieses Vorhaben aufgrund des Abstiegs des italienischen Klubs.

Nur zwei Scorer in Italien: Spielt Amiri in Leverkusen noch mal eine Rolle?

Amiri konnte den Untergang von Genua auch nicht verhindern und schaffte es in13 Einsätzen nur auf zwei Scorer-Punkte. In Leverkusen hat der Mittelfeldspieler nun noch zwei Jahre Vertrag, jedoch ist unklar, ob der 25-Jährige noch eine Chance erhält. Zwar steht Charles Aranguiz vor einem Abschied, jedoch ist Amiri auch kein klassischer Sechser. Vermutlich ist es das große Problem des Mittelfeld-Allrounders, dass er auf keiner Position wirklich unantastbar ist.Sollte es vernünftige Angebote im Sommer geben, spricht einiges für eine vorzeitige Trennung zwischen Spieler und Verein. Für Amiri geht es darum, seine ins Schleudern geratene Karriere wiederzubeleben.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen