"Absolut vorbildlich" - Zorc macht sich keine Sorgen um Haaland | OneFootball

"Absolut vorbildlich" - Zorc macht sich keine Sorgen um Haaland

Logo: fussball.news

fussball.news

Erling Halaand ist früher als gedacht auf den Rasen zurückgekehrt. Der Stürmer von Borussia Dortmund kam bereits am Wochenende zum Einsatz und könnte seiner Mannschaft auch im Spitzenspiel gegen den FC Bayern helfen. Laut Sportdirektor Michael Zorc handelt es sich keineswegs um ein zu frühes Comeback.

Zwischenzeitlich war unklar, ob Erling Haaland im Kalenderjahr 2021 noch einmal für Borussia Dortmund zum Einsatz kommen würde, doch bereits beim 3:1-Sieg über den VfL Wolfsburg am Samstag feierte der Norweger sein Comeback - inklusive Tor. Nach dem Schlusspfiff in der Autostadt sagte Chef-Coach Marco Rose sogar, Haaland sei ein Startelfkandidat für das Spitzenspiel gegen den FC Bayern, sofern er die Trainingswoche schadlos übersteht (fussball.news berichtete).

Zorc: Haaland "ist auf einem guten Weg"

Auch Sportdirektor Michael Zorc bekräftigte, dass Haalands Comeback nach überstandenen Problemen am Hüftbeuger keineswegs verfrüht kam: "Er hat absolut vorbildlich in der Reha gearbeitet. Alle Parameter haben zu jeder Zeit gezeigt, dass er auf einem guten Weg ist", erläuterte der 59-Jährige gegenüber der WAZ. Insofern könnte Haaland gegen den FC Bayern tatsächlich von Beginn an spielen - ob er auch 90 Minuten durchhalten würde, steht allerdings auf einem anderen Blatt Papier. So oder so hat die Rückkehr eine wichtige Signalwirkung, denn mit 14 Toren in elf Pflichtspielen ist Haaland Dortmunds wichtigster Spieler.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen