Abschied steht bevor: Auch der BVB beschäftigt sich mit Dele Alli | OneFootball

Abschied steht bevor: Auch der BVB beschäftigt sich mit Dele Alli

Logo: Fussballdaten.de

Fussballdaten.de

Er galt als größtes Talent in England seines Jahrgangs. Doch zum aktuellen Zeitpunkt muss man das Fazit ziehen, dass Mittelfeldspieler Dele Alli die Erwartungen nicht erfüllt hat. Seit 2015 spielt der Engländer für Tottenham Hotspurs und wurde dadurch zum Fanliebling. Mit seiner überragenden Technik begeisterte Alli regelmäßig die Fans in England. Die letzten Jahre zeigten aber, dass eine große Karriere kein Selbstläufer ist.

Die Liebesgeschichte bröckelt

Laut der „Daily Mail“ endet zum nächstmöglichen Zeitpunkt die langjährige Partnerschaft des Klubs und des Offensivspielers. Noch im Oktober 2018 hatte Alli langfristig bis Sommer 2024 verlängert. Doch unter José Mourinho, Nuno Espírito Santo und auch aktuell unter Antonio Conte ist Alli des Öfteren außen vor. In der laufenden Saison spielte er zehnmal in der Premier League (ein Tor). In den letzten drei Ligaspielen bleib der Engländer vollkommen außen vor, ohne Spielminute.

Alli ein untypischer Transfer

Dass Alli noch Zukunft bei den „Spurs“ hat, wirkt unrealistisch. Ein Abgang ist für beide Seiten sinnvoll. Laut der „Daily Mail“ sollen Brighton, Burnley und der FC Everton Alli in diesem Winter holen wollen. Denkbar scheint ein Deal per Leihe mit möglicher Kaufoption. „transfermarkt“ taxiert den Wert des 25-Jährigen derzeit auf 25 Millionen Euro.

Auch Borussia Dortmund soll die Situation rund um den technisch begabten Akteur beobachten. Das Interesse soll aber nicht so verbrieft sein, wie das der Premier League-Kontrahenten. Finanzierbar wäre Alli sicherlich, trotz hohem Gehalt in England. Alli wäre aber eher ein untypischer Transfer des BVB. Die klassische „Zehner-Rolle“, die Alli bevorzugt bekleidet, existiert zudem derzeit nicht im System von BVB-Coach Marco Rose.

Impressum des Publishers ansehen