Abfindungsstreit: Weiser will bei Bayer 04 bleiben – Werder Bremen außen vor | OneFootball

Abfindungsstreit: Weiser will bei Bayer 04 bleiben – Werder Bremen außen vor

Logo: 90PLUS

90PLUS

News | Vergangene Saison war Mitchell Weiser an Werder Bremen verliehen, sollte nach dem Aufstieg fest an die Weser wechseln. Doch daraus wird wohl nichts.

Im Fall eines Wechsels: Weiser fordert Abfindung von Bayer 04

Mitchell Weiser (28) wird wohl bei Bayer 04 bleiben und sich nicht Werder Bremen anschließen. Das berichtet die Bild. Demnach sei Leverkusen bereit, den Rechtsverteidiger ziehen zu lassen, würde sogar auf eine Ablösesumme verzichten.

Der Spieler hingegen bestehe auf seinen bis 2023 gültigen Vertrag. Kein Wunder, denn bei der „Werkself“ soll der Ex-Spieler von Bayern rund drei Millionen Euro jährlich verdienen. Bei Werder würde er vermutlich nichtmal auf ein Drittel seines aktuellen Gehalts kommen.

Im Fall eines Vereinswechsels fordert Weiser angeblich eine Abfindung. Dem will Leverkusen jedoch nicht zustimmen. Im Zweifel sei Weiser sogar bereit, seinen Vertrag auszusitzen. So stehen die Chancen für Werder aktuell schlecht.

„Bei Mitch geht die Tendenz sehr stark dahin, dass es nicht klappen wird. Bei so einem Transfer sind immer mehrere Beteiligte involviert. Es gab weitere Gespräche zwischen Leverkusen und Mitch und da ist keine Einigung gefunden worden. Damit müssen wir jetzt erst mal umgehen“, so Manager Frank Baumann (46). „Vielleicht geht da irgendwo doch noch eine Tür auf“, momentan sehe es allerdings „nicht danach aus“.

Photo by Getty Images

Impressum des Publishers ansehen