Ab 2021: FIFA will Berater-Provisionen deckeln!

Logo: 90PLUS

90PLUS

Artikelbild: Ab 2021: FIFA will Berater-Provisionen deckeln!

News | Spielerberater sind bei Vertragsverlängerungen oder Transfers von Spielern häufig die Profiteure. Ihre Provisionen erreichen nicht selten Millionenbeträge, was die Verhandlungen für die beteiligten Klubs oft erschwert.

FIFA will Beraterzahlungen deckeln!

Das sorgt auch beim Fußball-Weltverband FIFA für ein Umdenken. Laut einem Bericht der SportBild plant die FIFA, die Berater-Provisionen ab 2021 zu begrenzen. Konkret bedeutet das, dass bei einem Arbeitsvertrag drei Prozent des Gehalts des Spielers als Provision erlaubt sind, bei einem Transfervertrag sind es zehn Prozent der Ablöse.

Die Spielervermittler-Vereinigung DFVV sieht die Drei-Prozent-Regelung indes kritisch. “Die FIFA-Regelung stellt einen Eingriff von außen in deutsches Recht dar”, so Geschäftsführer Gregor Reiter. Allerdings soll die Bundesregierung den FIFA-Plänen grünes Licht erteilen. Einer Umsetzung der Pläne steht also offenbar nichts mehr im Weg.

(Photo by JOE KLAMAR / AFP)