90PLUS-Ticker: Everton geht gegen Punktabzug vor, Skhiri fällt „bis auf Weiteres“ aus | OneFootball

Icon: 90PLUS

90PLUS

·1. Dezember 2023

90PLUS-Ticker: Everton geht gegen Punktabzug vor, Skhiri fällt „bis auf Weiteres“ aus

Artikelbild:90PLUS-Ticker: Everton geht gegen Punktabzug vor, Skhiri fällt „bis auf Weiteres“ aus

Die Europapokalwoche ist vorbei und für einen Großteil der deutschen Teams ist sie erfolgreich verlaufen. Der Blick geht jetzt wieder auf die nationalen Ligen, wo am Wochenende einige Topspiele anstehen.

90PLUS-Ticker für den 1. Dezember

Spieltag Nummer fünf wurde in dieser Woche in Europa gespielt und mit Ausnahme von Union Berlin ist bereits sicher, dass sechs von sieben deutschen Teams in ihren Wettbewerben überwintern werden. Jetzt gilt der volle Fokus wieder den heimischen Ligen, wo es auch an diesem Spieltag wieder zu diversen Topspielen kommt. Wir halten euch auf dem Laufenden.


OneFootball Videos


Die Meldungen des Tages im Überblick

17:22 Uhr: U17-Finale: Wück lässt Torwartfrage offen

Vor dem WM-Finale der U17-Fußballer hat Trainer Christian Wück die Torwartfrage im deutschen Team offen gelassen. Bayern Münchens Max Schmitt hatte bis zum Viertelfinale überzeugt und erkrankte dann, Konstantin Heide von der SpVgg Unterhaching vertrat ihn im Halbfinale hervorragend.

17:03 Uhr: Bochum: Letsch will „endlich zu Hause ersten Sieg“

Am Samstag trifft der VfL Bochum auf den VfL Wolfsburg. Nachdem die Heimspiele in der vergangenen Saison der große Vorteil der Bochumer waren, möchten Thomas Letsch und seine Mannschaft nun den ersten Heimsieg einfahren.

16:44 Uhr: Slomka will ins Management

Lange Jahre war Mirko Slomka als Trainer in der Bundesliga aktiv. Mittlerweile möchte er jedoch nicht mehr als Trainer arbeiten, sondern ins Management gehen. „Ich sage inzwischen sogar ganz klar: Meine Zeit als Trainer ist vorbei“, erklärte der 56-Jährige dem Kicker. Er habe ein Studium in St. Gallen durchgeführt, welches seine Leidenschaft geweckt habe.

16:27 Uhr: Topspielflut in Bundesliga und Co.: Was uns am Wochenende erwartet

Nach dem Europapokal ist vor dem Liga-Alltag: Am Wochenende rollt der Ball wieder in der Bundesliga und den anderen europäischen Oberklassen. Vor allem der Sonntag hat es in sich. Ein Überblick.

16:10 Uhr: „Belastung viel zu hoch“: Toppmöller kritisiert Terminhatz

Trainer Dino Toppmöller vom Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt hat die aus seiner Sicht zu hohe Belastung für die Spieler kritisiert und fordert ein Umdenken. „Es geht immer darum, irgendwo noch mehr Geld rauszubekommen“, sagte der Coach am Freitag mit Blick auf den prall gefüllten Terminkalender. Die Gesundheit der Spieler müsse aber „ein Stück weit berücksichtigt werden, weil der Verschleiß zu hoch ist“.

15:53 Uhr: Barca muss für Pedri nachzahlen

Im Sommer 2019 überwies der FC Barcelona fünf Millionen Euro an UD Las Palmas für Mittelfeldspieler Pedri. Mittlerweile ist die Ablöse auf 22 Millionen Euro angewachsen, da zahlreiche Klauseln erreicht wurden. Durch seinen 100. Einsatz in der Champions League gegen Porto für Barca, mussten die Katalanen die letzte Summe in Höhe von fünf Millionen Euro nachzahlen wie die Sport berichtet.

15:35 Uhr: Götze schreibt U17-Junioren: „Ich glaube an Euch“

Ex-Weltmeister Mario Götze hat der deutschen U17-Nationalmannschaft einen Tag vor dem WM-Finale in Indonesien Mut zugesprochen. „Jetzt, kurz vor dem Finale, möchte ich Euch zurufen: Ich glaube an Euch. Ihr schafft das! Belohnt Euch“, schrieb der Siegtorschütze des WM-Finals von Rio 2014 in einem Brief, den der Fernsehsender Sky am Freitag veröffentlichte.

15:15 Uhr: Eintracht Frankfurt wohl vor Transfer von Stürmer Durosinmi

Dieser Transfer kommt nicht überraschend, nun soll es aber offenbar ganz schnell gehen. Wie Florian Plettenberg von Sky berichtet, soll der Angreifer Rafiu Durosinmi von Viktoria Pilsen schon bald ein Adler werden. Dem Transferexperten zufolge soll sein Wechsel zu Eintracht Frankfurt vor dem Abschluss stehen, es müssten „lediglich Kleinigkeiten geklärt werden“, der Deal soll noch diesen Monat über die Bühne gehen. Frankfurt würde für die Dienste des 20-Jährigen demzufolge eine Ablöse von 7 bis 8 Millionen Euro nach Tschechien überweisen. Der Medizincheck des derzeit verletzten Nigerianers soll innerhalb der nächsten vier Wochen erfolgen.

14:31 Uhr: FC Everton legt nach Zehn-Punkte-Abzug Einspruch ein

Die Entscheidung hatte für viel Aufsehen gesorgt. Vor zwei Wochen sah sich die Premier League gezwungen, den FC Everton aufgrund von finanziellen Unregelmäßigkeiten mit einem Abzug von zehn Zählern zu bestrafen. Nun kündigte der Erstligist an, gegen die Maßnahme vorzugehen. Der Klub habe „heute beim Vorsitzenden des Justizgremiums der Premier League Berufung gegen die Entscheidung einer Premier League-Kommission eingelegt“, hieß es in der Mitteilung. Nun werde ein Berufungsausschuss eingesetzt, der den Fall anhört. Aufgrund des Punktabzugs steht Everton mit vier Zählern auf dem vorletzten Platz der englischen Topliga.

14:22 Uhr: Frankfurts Skhiri fällt vorerst verletzt aus

Eintracht Frankfurt muss in den kommenden Wochen auf Antreiber Ellyes Skhiri verzichten. Während des Conference-League-Spiels am Donnerstagabend gegen PAOK Saloniki (1:2) zog sich der Mittelfeldspieler eine Oberschenkelverletzung zu. Wie der Bundesligist am Freitag mit Blick auf das Duell gegen Augsburg mitteilte, fällt der 28-Jährige „bis auf Weiteres“ aus.

„Wir können wenig seriös sagen, wie es genau aussieht“, meinte Trainer Dino Toppmöller auf der Spieltags-PK. Eine weitere Untersuchung finde dem Coach zufolge in fünf Tagen statt. „Wir müssen sehen, wie es sich bis dahin entwickelt hat.“ Toppmöller machte deutlich, wie sehr ihn der Ausfall des tunesischen Nationalspielers trifft. Die Verletzung von Skhiri sei „schwerwiegender“ als die Niederlage gegen PAOK. „Es ist nicht schön, dass er fehlt“, sagte der Trainer, der auch auf Abwehrmann Timothy Chandler verzichten muss.

12:41 Uhr: Tuchel-PK vor dem Union-Spiel

Positive Personalnews beim FC Bayern gab es zuletzt nicht allzu häufig. Heute schon! Thomas Tuchel war sichtlich zufrieden mit der Personallage vor dem Duell mit Union Berlin. Die PK-Aussagen gibt es hier!

11:58 Uhr: Athletic Bilbao verlängert mit Nico Williams – seit über zehn Jahren im Verein

Gute Nachrichten für Athletic Bilbao! Wie der baskische Traditionsverein am Freitagvormittag verkündete, verlängert Nico Williams seinen Vertag beim Dauer-Erstligisten. Das Arbeitspapier des 21-jährigen Nationalspieler Spaniens wäre im kommenden Sommer ausgelaufen, nun dehnte er die Laufzeit auf drei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2027 aus. Der acht Jahre jüngere Bruder seines Teamkollegen Iñaki Williams absolvierte bereits 96 Pflichtspiele für Athletic und steuerte in dieser Spielzeit bereits acht Torbeteiligungen in elf La-Liga-Partien bei. Wie Athletic in der Mitteilung verrät, sollen sich „starke Klubs in Europa“ um ihn bemüht haben, jedoch habe sich Nico Williams den gemeinsamen Weg mit dessen Bruder entschieden. Der 11-fache Nationalspieler spielt bereits seit über zehn Jahren für die Basken.

11:44 Uhr: Nach antisemitischen Social-Media-Posts: OGC Nizza will Youcef Atal offenbar im Winter loswerden

Mit nur einem Punkt Rückstand auf Tabellenführer PSG steht der OGC Nizza aktuell auf Platz zwei er Ligue 1. Hinter den Kulissen läuft bei den Aiglons jedoch nicht alles rund. Vor einigen Wochen suspendierte die Liga sowie der Klub Rechtsverteidiger Youcef Atal, nachdem er während der Länderspielpause im Oktober in den sozialen Medien einen offenbar antisemitischen Beitrag im Zusammenhang mit dem anhaltenden Israel-Gaza-Konflikt geteilt hatte. Diesen hatte er kurz danach wieder gelöscht, dennoch hat die Aktion gravierende Konsequenzen.

Wie die Verlagsgruppe Nice-Matin berichtet, soll der algerische Nationalspieler nicht mehr für Nizza auflaufen, stattdessen wird er den Erstligisten im Wintertransferfenster verlassen müssen.  Neben den Suspendierungen ermittelt die Staatsanwaltschaft Nizza gegen den 27-Jährigen. Anfang November war er bereits unter dem Vorwurf der „Provokation von Rassenhass aus religiösen Gründen“ in Gewahrsam genommen worden, nach einer Nacht wurde gegen eine Kaution in Höhe von 80.000 Euro wieder freigelassen.

11:18 Uhr: Konkurrenz für Höjlund? Manchester United will Guirassy!

Rasmus Höjlund befindet sich aktuell hinter den Erwartungen bei Manchester United. Deshalb haben die Red Devils ein Auge auf Serhou Guirassy vom VfB Stuttgart geworfen. Mehr Informationen findet ihr hier.

11:01 Uhr: Hamburger Stadtderby: FC St. Pauli vor Machtübernahme?

Das Fußballwochenende startet am Freitagabend mit einem Highlight, dem Hamburger Stadtderby. Bisher hielt der Hamburger SV stets die Vorherrschaft in der Hansestadt inne. Vor dem Spitzenspiel der 2. Bundesliga muss allerdings der FC St. Pauli als zumindest leichter Favorit bezeichnet werden – und auch auf lange Sicht könnte der Stadtteilklub die Nase vorn haben.

10:50 Uhr: Filipe Luis beendet Karriere

Im Alter von 38 Jahren beendete der ehemalige brasilianische Nationalspieler Filipe Luis seine Karriere. Nachdem er in Europa unter anderem für den FC Chelsea und Atlético Madrid gespielt hatte, beendet er im Trikot von Flamengo seine aktive Laufbahn. „Es war eine sehr schwierige Entscheidung. Diejenigen, die mich kennen, wissen, dass ich meinen Freunden immer gesagt habe, dass ich gerne bis 45 spielen würde, aber das ist leider nicht möglich“, kommentierte er sein Karriereende und wies auf die körperlichen Probleme hin.

10:34 Uhr: Polizei: „Friedlicher“ Einsatz bei Eintracht-Heimspiel

Nach den schweren Ausschreitungen im Bundesliga-Heimspiel gegen den VfB Stuttgart ist die Conference-League-Partie von Eintracht Frankfurt gegen PAOK Saloniki (1:2) laut Polizei ruhig verlaufen. Die Behörden zogen „ein positives Resümee“ und schrieben in einem Statement von einem „friedlichen“ Einsatz. „Der Sport stand heute im Vordergrund. Dafür bedankt sich die Polizei Frankfurt bei allen Beteiligten“, hieß es.

10:17 Uhr: Tomiyasu vor Verlängerung beim FC Arsenal

Seit 2021 läuft Takehiro Tomiyasu für den FC Arsenal auf. Der japanische Nationalspieler soll seinen 2025 auslaufenden Vertrag jetzt verlängern.

10:00 Uhr: Polizei verhaftet 39 Legia-Fans

Bei der Partie in der Conference League zwischen Aston Villa und Legia Warschau kam es zu Ausschreitungen der Gästefans. Wie Sky Sports berichtet, verhaftete die Birminghamer Polizei 39 Legia-Fans.

09:42 Uhr: Im „Zweikampf unschlagbar“: U17 und die deutschen Tugenden

Die deutsche U17-Nationalmannschaft steht vor dem WM-Finale gegen Frankreich. Trainer Christian Wück erklärt, was der Mannschaft zum Erfolg verhelfen würde. Mehr hier.

09:28 Uhr: Nach Freiburg – auch Köln gegen DFL-Investor

Als erster Club hatte sich der SC Freiburg gegen einen Investor bei der DFL positioniert. Jetzt bekommen die Breisgauer Unterstützung vom 1. FC Köln. „Wir halten es weiterhin für zwingend notwendig, dass ausschließlich die 36 Profivereine über die Entwicklung des deutschen Profifußballs entscheiden und dabei kein Private-Equity-Unternehmen mit am Tisch sitzt“, sagte der Kölner Vizepräsident Eckhard Sauren der Sportschau.

09:09 Uhr: Manchester City: Prozess frühesten in einem Jahr – 115 Regelverstöße

Vor kurzem wurden dem FC Everton wegen Verstößen gegen die Finanzvorschriften der Premier League zehn Punkte abgezogen. Auch gegen Manchester City läuft ein Verfahren, welches sich allerdings noch etwas ziehen wird. Zu den Hintergründen.

08:53 Uhr: Keita im Kader – aber Werner bremst die Erwartungen

Nach überstandener Verletzung und Krankheit steht Naby Keita gegen den VfB Stuttgart erstmals wieder im Kader von Werder Bremen. „Wir sind jetzt froh, dass er wieder im Kader steht. Für einen längeren Einsatz wird er aber wohl nicht infrage kommen“, bremste Trainer Ole Werner die Erwartungen. „Wahrscheinlicher ist es, dass wir den 100-prozentigen Naby Keïta erst nach dem Afrika Cup im neuen Jahr zu sehen bekommen“, erklärte der Trainer der Bremer.

08:36 Uhr: Eintracht hadert mit Zwischenrunde: „Müssen wir jetzt durch“

Mit einem Sieg gegen PAOK Saloniki hätte Eintracht Frankfurt gute Chancen auf das Achtelfinale der Conference League gehabt. Durch die Niederlage müssen sie sich vorher erst einmal in der Zwischenrunde beweisen. Die Stimmen zur SGE-Niederlage.

08:20 Uhr: Leverkusen freut sich auf BVB-Kracher: „Wird schwer für sie“

Der Lauf von Bayer Leverkusen hält an. Im fünften Spiel in der Europa League fuhr die Mannschaft von Xabi Alonso den fünften Sieg ein und geht mit viel Selbstvertrauen in das Duell mit dem BVB. Die Stimmen zur Partie.

08:02 Uhr: Milan wollte Messi

Paolo Maldini, ehemaliger Sportdirektor der AC Mailand, erklärte, dass man im August 2021 Lionel Messi verpflichten wollte. „Wir haben versucht, Messi zu verpflichten, als er nach Barça frei war, als er den Verein im August verließ … nur weil Leonardo mir gesagt hat, dass PSG die Nase vorn hat und die Gespräche über die Verpflichtung von Messi bereits weit fortgeschritten sind“, erklärte der ehemalige Verteidiger.

07:47 Uhr: „Cool bleiben“: HSV-Trainer Walter mit Derby-Appell

„Heißes Herz“ und „ganz, ganz coolen und sachlichen Kopf“ – so geht Trainer Tim Walter vom Hamburger SV in das emotionale Stadtderby beim FC St. Pauli (18.30 Uhr/Sky). Und der 48-Jährige ruft auch beide Fanlager vor dem als Hochrisikospiel eingestuften Zweitliga-Knaller zwischen dem Tabellenführer und dem ersten Verfolger zur Besonnenheit auf.

„Bei aller Emotion und Brisanz dieses Spiels liegt es in der Verantwortung aller, an den normalen Menschenverstand zu appellieren“, sagte Walter: „Letztendlich geht es um Sport, sodass auch alle den Sport unterstützen und das Drumherum sein lassen sollten.“

07:30 Uhr: Kurzer Überblick über die deutschen Teams im Europapokal

Auch in dieser Woche waren die deutschen Teams im Europapokal wieder erfolgreich. Wir geben euch einen Überblick:

Champions League:

FC Bayern – FC Kopenhagen 0:0

AC Mailand – Borussia Dortmund 1:3

Manchester City – RB Leipzig 3:2

Sporting Braga – 1. FC Union Berlin 1:1

Europa League

BK Häcken – Bayer Leverkusen 0:2

SC Freiburg – Olympiakos Piräus 5:0

Conference League:

Eintracht Frankfurt – PAOK Saloniki 1:2

(Photo by Alex Livesey/Getty Images)

Impressum des Publishers ansehen