5 Fakten zum Gastspiel bei Hertha BSC | OneFootball

5 Fakten zum Gastspiel bei Hertha BSC

Logo: FC Bayern München

FC Bayern München

Ab in die Hauptstadt! Mit dem Duell bei Hertha BSC beschließt der FC Bayern am Sonntagabend (17:30 Uhr) den 20. Spieltag. Durch den 5:0-Erfolg gegen die Berliner im Hinrunden-Match bauten die Münchner ihre gute Bilanz zuletzt gegen die Alte Dame aus. Wie die aussieht, und mit welchen unglaublichen Statistiken der neue und alte FIFA-Weltfußballer Robert Lewandowski vor der Partie in Berlin aufwartet, das lest Ihr in den Zahlen und Fakten:

1. Bayern dominiert das Duell

Der deutsche Rekordmeister gewann die jüngsten vier Bundesliga-Begegnungen mit der Hertha und musste in den vergangenen 21 Duellen nur eine Niederlage hinnehmen (16 Siege, vier Remis), ein 0:2 in Berlin im September 2018. Zudem wahrte der FCB in zehn der letzten 15 Liga-Duelle mit den Hauptstädtern eine weiße Weste - gegen keinen anderen Klub spielten die Bayern in diesem Zeitraum so häufig zu null.

Beim 5:0 gegen die Hertha in der Hinrunde waren neben dem dreifachen Torschützen Lewandowski noch Thomas Müller und Jamal Musiala erfolgreich.

2. Beste Auswärtsmannschaft zu Gast in Berlin

Der FC Bayern sammelte in dieser Saison bereits 22 Punkte auf fremden Plätzen und führt die Auswärtstabelle klar vor Bayer 04 Leverkusen (18) an. Sechs der letzten sieben Gastspiele in der Liga konnte das Team von Julian Nagelsmann für sich entscheiden (dazu 1:2 in Augsburg).

3. Hertha-Experte Nagelsmann

In Chefcoach Nagelsmann haben die Bayern einen waschechten Hertha-Experten auf der Bank. Der 34-Jährige verlor als Trainer keines seiner zwölf Bundesliga-Spiele gegen den Hauptstadt-Verein (acht Siege, vier Remis) - in der Geschichte der höchsten deutschen Spielklasse trat nur Christoph Daum gegen den VfL Bochum häufiger an (20 Mal), ohne ein einziges Mal als Verlierer vom Platz zu gehen.

Mit dem 5:0-Erfolg im Hinrundenduell feierte Nagelsmann seinen achten Sieg im zwölften Duell mit der Hertha.

4. Bayerische Torfabrik liefert weiter

Kein Nachlassen in Sicht. Beim 4:0 in Köln am vergangenen Wochenende bauten die Bayern ihre Rekordserie auf nun schon 66 Bundesligaspiele in Folge mit Torerfolg aus. In der laufenden Spielzeit steht der Rekordmeister bei 61 Treffern - mehr als je zuvor ein Team in den ersten 19 Saisonspielen in der Bundesliga erzielt hatte.

5. Lewandowski im Stile eines Weltfußballers

Robert Lewandowski verteidigte Anfang der Woche seinen Titel als FIFA-Weltfußaller - und dass diese Auszeichnung mehr als verdient ist, stellt er Woche für Woche unter Beweis! Nach seinem Dreierpack in Köln steht der Pole schon wieder bei 23 Saisontoren, das überbot in der Bundesliga-Historie nur er selbst nach 19 Spieltagen (24 in der Vorsaison). Damit hat der Bayern-Angreifer allein zwei Tore mehr auf dem Konto als die Berliner Hertha, die mit nur 21 Treffern zu diesem Zeitpunkt der Saison ihre schwächste Bilanz seit 2009/10 (damals 16) aufweist. Außerdem erzielte der 33-Jährige in seinen jüngsten fünf Duellen mit dem Hauptstadt-Klub zehn Treffer, die Berliner kamen in diesen Partien insgesamt auf fünf.

Lewandowski verteidigte am Montag seinen Titel als FIFA-Weltfußballer:

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen