3:1 beim FC Bayern: U19 setzt Ausrufezeichen | OneFootball

Icon: TSG Hoffenheim

TSG Hoffenheim

·1. Oktober 2022

3:1 beim FC Bayern: U19 setzt Ausrufezeichen

Artikelbild:3:1 beim FC Bayern: U19 setzt Ausrufezeichen

Das ist ein Ausrufezeichen in der Bundesliga Süd/Südwest der A-Junioren: Die TSG feierte einen 3:1 (1:1)-Erfolg beim FC Bayern München und blieb damit im vierten Spiel in Folge unbesiegt.

In einer sehr engen Partie auf dem FC Bayern Campus setzten sich am Ende die Hoffenheimer durch, weil sie in den entscheidenden Situationen die größere Entschlossenheit zeigten und insbesondere zu Beginn der beiden Hälften in der gegnerischen Hälfte hellwach waren. „Kleinigkeiten entscheiden so ein Spiel am Ende. Wir haben unsere Chancen genutzt. Jetzt können wir gut gelaunt die lange Heimreise antreten“, sagte TSG-Coach Stephan Lerch nach der Partie.

Das Spiel hatte kaum begonnen, da durften die Hoffenheimer am Samstagvormittag erstmals jubeln. Nach einem Foul im Strafraum zeigte Schiedsrichter Gregor Wiederrecht auf den Punkt. Adam Mulele schnappte sich die Kugel und verwandelte sicher (4.).

In der Folge gestaltete sich die Partie ausgeglichen. Die Münchner streuten immer wieder Ballbesitzphasen ein, die TSG hielt jedoch dagegen und hatte bis zum Pausenpfiff ebenfalls noch einige gute Gelegenheiten, einen zweiten Treffer erzielen. Unter anderem traf Linus Weik die Latte.

TSG schüttelt Ausgleich ab

Es ging dann dennoch ausgeglichen in die Pause. Der Münchner Treffer in der 29. Minute wurde offiziell als Eigentor von Lúkas Petersson gewertet. Der Keeper hatte bei einem Schuss der Münchner noch stark reagiert. Der Ball segelte via Bogenlampe allerdings aufs Tor weiter und überschritt die Linie zum 1:1 für den FC Bayern.

Die Hoffenheimer ließen sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen. In den zweiten Durchgang starteten sich ähnlich stark wie in die erste Hälfte – aufmerksam und mit Zug zum gegnerischen Tor. Das wurde belohnt, als Benedikt Huber in der 51. Minute per Direktabnahme sehenswert das 2:1 markierte.

Spiel auf Messers Schneide

„Es war ein packendes Spiel“, betonte Lerch: „Eine Partie auf Messers Schneide. Man hatte aber im zweiten Durchgang schon das Gefühl, dass diejenige Mannschaft gewinnen wird, die es schafft, in Führung zu gehen.“ So kam es letztlich auch, obgleich die Münchner den Druck bis zum Ende der Partie hochhielten. Die Hoffenheimer konnten sich aber auf ihren Torhüter verlassen, Petersson reagierte in mehreren Situationen stark und stellte sich dem Ausgleich des FC Bayern damit erfolgreich in den Weg.

Erwartungsgemäß kamen die Hoffenheim im Verlauf des zweiten Abschnitts in Führung liegend immer häufiger zu Kontermöglichkeiten. Lerch: „Wir haben es geschafft, den Ball bei unseren Umschaltsituationen in die gegnerische Hälfte zu treiben.“ In der 84. Minute gelang schließlich das entscheidende 3:1. David Mokwa blieb dabei mit seinem Abschluss zunächst hängen, drückte dann aber den Abpraller zum umjubelten Treffer über die Torlinie des Münchner Kastens.

Im oberen Drittel festgesetzt

„Die Mannschaft hat sich bis zum Schluss reingehängt“, hob Lerch zum Abschluss einen Hauptgrund für den Sieg seines Teams hervor. Der Lohn: Die Hoffenheimer U19 zog am FC Bayern in der Tabelle vorbei und hat sich im oberen Drittel festgesetzt.

Weiter geht’s für die TSG am kommenden Samstag (8. Oktober, 11 Uhr) direkt mit einem weiteren Duell mit einem Münchner Team. Dann gastiert der TSV 1860 im Dietmar-Hopp-Stadion.

FC Bayern München – TSG 1899 Hoffenheim 1:3 (1:1)

München: Ballis – Scholze, Perez Vinlöf, Wimmer (85. Deziel Jr), Buchmann (68. Bengi), Pavlovic, Jonathans (46. Hepburn), Aseko Nikli (68. Qashi), Klanac, Ibrahimovic, Demircan (78. Schablas). Hoffenheim: Petersson – Weik, Behrens, Ottlinger, Drexler, Huber, Wagner (28. Micheler), Dağdeviren, Mokwa (88. Perrone), Hennrich (74. Hör), Mulele. Tore: 0:1 Mulele (4., Foulelfmeter), 1:1 Eigentor (29.), 1:2 Huber (51.), 1:3 Mokwa (84.). Zuschauer: 200. Schiedsrichter: Wiederrecht (Erbstetten). Karten: Gelb für Dağdeviren.

Impressum des Publishers ansehen