3:0-Sieg gegen 1860 München – BVB U23 klettert auf Platz zehn | OneFootball

Icon: BVBWLD.de

BVBWLD.de

·4. Dezember 2023

3:0-Sieg gegen 1860 München – BVB U23 klettert auf Platz zehn

Artikelbild:3:0-Sieg gegen 1860 München – BVB U23 klettert auf Platz zehn

Nach vier Spielen ohne Sieg und mit nur zwei Punkten hat die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund am gestrigen Sonntag einen wichtigen Dreier gelandet. Gegen den TSV 1860 München siegte die U23 des BVB am Ende klar mit 3;0, wobei es lange nicht nach einer so klaren Angelegenheit aussah, und verbesserte sich damit auf den zehnten Tabellenplatz.

Vielmehr musste BVB-Schlussmann Silas Ostrzinski gerade in der ersten Halbzeit eingreifen, um einen Rückstand zu verhindern, während die Dortmunder Offensivbemühungen erst in Richtung Halbzeitpause etwas intensiver wurden. Nach dem Seitenwechsel aber sollte die Mannschaft von Trainer Jan Zimmermann bei zunehmendem Schneefall aber deutlich gefährlicher werden. Zunächst noch mit einem Freistoß am Außennetz gescheitert war es nach 63 Minuten dann doch Ole Pohlmann, der von der Mittellinie aus loszog, sich nicht aufhalten ließ und aus 16 Metern zum 1:0 traf.


OneFootball Videos


Eine Viertelstunde später brachte ein Ballgewinn von Michael Eberwein auf dem linken Flügel die Entscheidung. Die anschließende Hereingabe verwertete Julian Hettwer zum vorentscheidenden 2:0 und nur drei Minuten später gelang Ayman Azhil nach Vorlage von Hettwer sogar der Treffer zum 3:0-Endstand.

Pohlmann nach Ende der Durststrecke erleichert

Torschütze Pohlmann ließ in seiner Analyse auf der Vereinswebseite nicht unerwähnt, dass die Partie gerade zu Beginn auch einen anderen Verlauf hätte nehmen können: „Am Ende hatten wir das nötige Glück auf unserer Seite. Wir haben uns gut ins Spiel reingekämpft“, so der Mittelfeldmann, der sich nach den schwierigen letzten Wochen auch ein Stück weit erleichtert zeigte: „Ich versuche immer, meine Leistung zu bringen. Manchmal klappt es nicht, heute hat es aber geklappt, darüber bin ich froh. Man muss immer den Kopf oben halten.“

Trainer Jan Zimmermann ließ die zähe Anfangsphase auch nicht unerwähnt freute sich aber umso mehr über die folgende Steigerung seiner Schützlinge: „Nach einer Viertelstunde, in der wir etwas Probleme hatten reinzukommen, haben wir uns gut ins Spiel gearbeitet und uns im weiteren Verlauf den Sieg verdient. Das gibt uns Selbstvertrauen für die restlichen drei Spiele.“

Impressum des Publishers ansehen