2. Bundesliga: Die voraussichtlichen Aufstellungen am 20. Spieltag | OneFootball

2. Bundesliga: Die voraussichtlichen Aufstellungen am 20. Spieltag

Logo: Fussballdaten.de

Fussballdaten.de

Was für ein Auftakt in diesen 20. Zweitliga-Spieltag: am Freitagabend kämpfen der HSV und Tabellenführer St. Pauli um die Hamburger Stadtmeisterschaft. Beide Vereine haben unter der Woche im DFB-Pokal Selbstvertrauen getankt; der Kiez-Klub konnte den haushohen Favoriten aus Dortmund besiegen, die Rothosen wiederum schlugen Erstligist Köln im Elfmeterschießen. Im Parallelspiel empfängt Düsseldorf den 1. FC Nürnberg.

Am frühen Samstagnachmittag trifft Aufsteiger Rostock auf den Tabellendritten Heidenheim. Außerdem duelliert sich Paderborn mit Bremen und Schlusslicht Ingolstadt bekommt es mit dem Zweiten Darmstadt zu tun. Im Top-Spiel am Samstagabend treffen der Vorletzte Aue und der FC Schalke aufeinander. Mit einem Sieg könnten die Knappen bis auf den Relegationsrang klettern und damit wieder Kurs in Richtung 1. Bundesliga nehmen.

Sonntag stehen in der 2. Bundesliga drei weitere Partien auf dem Programm: im Baden-Derby kreuzen der KSC und Sandhausen die Klingen. Nach einem Corona-Ausbruch beim Karlsruher SC steht das Spiel jedoch auf der Kippe. Gladbach-Schreck Hannover ist gegen Dynamo Dresden gefordert und Regensburg muss gegen Holstein Kiel ran: Das sind die voraussichtlichen Aufstellungen am 20. Spieltag der 2. Bundesliga.

Hamburger SV – FC St. Pauli (Freitag, 18:30 Uhr)

HSV: Heuer Fernandes – Heyer, Vuskovic, Schonlau, Muheim – Meffert – Reis, Kittel – Jatta, Glatzel, Alidou

Gyamerah und Kinsombi sind Startelf-Kandidaten. Für Ambrosius, Rohr und Vagnoman kommt die Partie wohl noch zu früh. Ansonsten fehlen Paschke (Sehnenabriss) und Suhonen (Muskelfaserriss) sowie der Langzeitverletzte Leibold (Kreuzbandriss).

STP: Vasilj – Zander, Medic, J. Lawrence, Paqarada – Smith – Becker, Hartel – Irvine – Burgstaller, Amenyido

Neben Aremu und Avevor steht auch Matanovic (COVID-19) nicht zur Verfügung. Wieckhoff (Knie-OP) fehlt weiterhin. Dittgen, Makienok und Zander drängen in die Startelf. Möglicherweise ist Kyereh (nach Afrika-Cup) wieder eine Option.

Fortuna Düsseldorf – 1. FC Nürnberg (Freitag, 18:30 Uhr)

DUE: Kastenmeier – M. Zimmermann, Klarer, Oberdorf, Gavory – Ao Tanaka, Sobottka – Narey, Appelkamp – Hennings, Bozenik

Kastenmeier wird im Tor stehen, Appelkamp soll im Mittelfeld die Fäden ziehen. Peterson (Rotsperre) und die Verletzten Bodzek und Gorka fallen aus. Klaus und Iyoha (beide nach COVID-19) könnten zurückkehren.

FCN: Mathenia – Valentini, Schindler, Sörensen, Handwerker – Geis – Krauß, Möller Daehli, Tempelmann, Nürnberger – Schäffler

Abgesehen von den vier Langzeitverletzen Besong (Trainingsrückstand), Fischer (Muskelverletzung), Hübner (Rückstand nach Schulter-OP) und Lohkemper (Entzündung im Adduktoren- und Beckenbereich) kann Trainer Robert Klauß auf den gesamten Kader zurückgreifen.

SC Paderborn – SV Werder Bremen (Samstag, 13:30 Uhr)

SCP: Huth – Ma. Schuster, Hünemeier, Correia, Justvan – Schallenberg – Srbeny, Klement – Muslija – Platte, Michel

Collins (Afrika-Cup) steht weiterhin nicht zur Verfügung. Außerdem muss Trainer Lukas Kwasniok auf Heuer (Bänderriss im Sprunggelenk) und Marcel Mehlem (Wadenprobleme) verzichten.

SVW: Pavlenka – Veljkovic, Toprak, Friedl – Agu, C. Groß, A. Jung – Bittencourt, Schmid – Füllkrug, Ducksch

Nankishi und Weiser (beide COVID-19) stehen nicht zur Verfügung. Auf der rechten Seite könnte statt des zuletzt angeschlagenen Agu (Patellasehnenprobleme) auch Mbom beginnen.

Hansa Rostock – 1. FC Heidenheim (Samstag, 13:30 Uhr)

HRO: Kolke – Neidhart, Malone, Roßbach, Rizzuto – Fröde, Rhein – Duljevic, Ingelsson, K. Schumacher – Verhoek

Meißner (5. Gelbe Karte) fehlt, ansonsten fehlen weiterhin Litka und Scherff (Aufbautraining nach Kreuzbandriss) und Omladic (Verletzung am rechten Sprunggelenk).

FCH: Ke. Müller – Busch, P. Mainka, Hüsing, Föhrenbach – Theuerkauf, Burnic – Leipertz, Schöppner, T. Mohr – Kleindienst

Neben dem Langzeitverletzten Mollo (Reha nach Kreuzbandriss) wird auch Sessa (Rückstand nach Muskelfaserriss) definitiv ausfallen.

FC Ingolstadt – SV Darmstadt 98 (Samstag, 13:30 Uhr)

FCI: Stojanovic – Neuberger, Röseler, Antonitsch, D. Franke – Keller, Sarpei – Gebauer, Gaus – Kutschke, Eckert Ayensa

Elva (Reha nach Knie-OP) und Heinloth (Risswunde) fallen aus. Ansonsten fehlen Kaya (Schultereckgelenksprengung) und Schröck (Adduktorenverletzung).

D98: Schuhen – Bader, P. Pfeiffer, Isherwood, Holland – Gjasula – Skarke, Kempe, Marvin Mehlem – L. Pfeiffer, P. Tietz

Mit Ausnahme von Karic (Corona-Infektion) kann Chefcoach Torsten Lieberknecht wohl aus dem Vollen schöpfen.

Erzgebirge Aue – FC Schalke 04 (Samstag, 18:30 Uhr)

AUE: Männel – Cacutalua, Gonther, Carlson – Strauß, Fandrich, Zolinski – Jonjic, Hochscheidt – Kühn, Owusu

Neben Ballas, Ferjani und Gnjatic (alle Reha) fehlen auch Bussmann (Bandscheibenvorfall) sowie Messeguem (Muskelbündelriss) und Sijaric (erkrankt).

S04: Fraisl – Thiaw, Sané, Itakura – Ranftl, Palsson, Ouwejan – Zalazar, Latza – Terodde, Bülter

Für Kaminski (COVID-19) dürfte die Partie zu früh kommen. Statt Sané könnte auch Neuzugang beginnen. Kapitän Latza könnte nach seiner Rückkehr eine Startelf-Chance erhalten. Im Angriff gibt es mit Pieringer (nach Gelbsperre) wieder eine zusätzliche Option. Aydin (Oberschenkelverletzung) fällt aus.

Karlsruher SC – SV Sandhausen (Sonntag, 13:30 Uhr)

KSC: Gersbeck – Thiede, O’Shaughnessy, Kobald, Heise – Wanitzek, Breithaupt, Gondorf – Cueto, P. Hofmann, Schleusener

Batmaz (Syndesmoseriss), Bormuth (Sprunggelenk-OP) und Choi (Faserriss in der Wade) stehen nicht zur Verfügung. Außerdem fallen Jensen (Bandverletzung im Knie) und Kuster (Erkältung) sowie Jung und Löhr (beide Kreuzbandriss) aus.

SVS: Drewes – Ajdini, Dumic, Zhirov, Okoroji – Zenga, Ritzmaier – Seufert, Soukou – Testroet, Kutucu

Diekmeier (5. Gelbe Karte) wird von Ajdini ersetzt. Es fehlen Biada (Trainingsrückstand), Kister (Reha nach Knöchel-OP) und Wulle (Reha nach Schulter-OP).

Hannover 96 – Dynamo Dresden (Sonntag, 13:30 Uhr)

H96: Zieler – Dehm, M. Franke, Börner, Hult – Ondoua, Diemers – Maina, Kerk, Teuchert – Beier

Nach dem 3:0-Sieg über Gladbach im DFB-Pokal-Achtelfinale dürften Trainer Christoph Dabrowski mit Ausnahme von Hansen (Covid 19) und Muroya (Bänderverletzung) der gesamte Kader zur Verfügung stehen.

SGD: K. Broll – Becker, Ehlers, Akoto, C. Löwe – Y. Stark – Königsdörffer, Kade – Daferner – Drchal, Borrello

Sollbauer (5. Gelbe Karte) muss zusehen, ansonsten fehlt Mai (Angina). Die Langzeitverletzten Herrmann sowie Knipping, Vlachodimos und Wiegers (alle Reha) fehlen weiterhin.

Jahn Regensburg – Holstein Kiel (Sonntag, 13:30 Uhr)

REG: A. Meyer – Saller, S. Breitkreuz, Kennedy, Guwara – Gimber, Besuschkow – Boukhalfa, Wekesser – D. Otto, Albers

Beste (Muskelfaserriss) und Singh (5. Gelbe Karte) fallen aus.

KIE: Dähne – Wahl, Thesker, Komenda – Sterner, Porath, Sander, Kirkeskov – Mühling – Bartels, Pichler

Arp und Fridjonsson (beide COVID-19) sowie Weiner (Schulterzerrung) fehlen. Für Awuku (Aufbautraining nach Kreuzbandriss) und Holtby (Trainingsrückstand nach Quarantäne) kommt die Partie zu früh. Auch Lorenz (Individualtraining nach Fußprellung) und Skrzybski (Individualtraining nach muskulären Problemen) fallen aus.

Impressum des Publishers ansehen