2. Bundesliga: Die voraussichtlichen Aufstellungen am 11. Spieltag | OneFootball

2. Bundesliga: Die voraussichtlichen Aufstellungen am 11. Spieltag

Logo: Fussballdaten.de

Fussballdaten.de

Zum Auftakt des 11. Zweitliga-Spieltags bekommt es der HSV am Freitag mit Paderborn zu tun. Die Rothosen sind nach drei Unentschieden in Serie zunehmend unter Zugzwang, bei einem Sieg könnte das Team vom Trainer Tim Walter nach Punkten mit den Ostwestfalen gleichziehen. Im Parallelspiel trifft Erzgebirge Aue im Keller-Duell auf Ingolstadt.

Am Samstag fordert der Karlsruher SC die Fortuna aus Düsseldorf heraus, außerdem reist Darmstadt nach Kiel. Der noch ungeschlagene 1. FC Nürnberg empfängt derweil den 1. FC Heidenheim. Mit erst sieben Gegentoren stellen die Franken die beste Abwehr der Liga. Im Topspiel am Samstagabend empfängt Absteiger Schalke den Aufsteiger Dresden. Nach zuletzt drei Siegen in Serie belegen die Königsblauen aktuell den Relegationsplatz, die Sachsen mussten sich zuletzt hingegen St. Pauli und Nürnberg geschlagen geben.

St. Pauli greift am Sonntag ins Geschehen ein. Der Tabellenführer hat seine letzten vier Spiele allesamt gewonnen und empfängt jetzt Rostock, das aus den letzten beiden Partien vier Punkte holen konnte. Erster Verfolger des Kiezclubs ist aktuell der Tabellenzweite Regensburg, für die Oberpfälzer geht es nun zuhause gegen Hannover. Die kriselnden Niedersachen warten mittlerweile seit drei Spielen auf einen Sieg. Unterdessen will Bremen nach der 0:3-Pleite in Darmstadt beim Gastspiel in Sandhausen ein Zeichen setzen und den Anschluss an das obere Tabellendrittel halten – Das sind die voraussichtlichen Aufstellungen am 11. Zweitliga-Spieltag.

SC Paderborn – Hamburger SV (Freitag, 18:30 Uhr)

SCP: Huth – Ma. Schuster, Hünemeier, van der Werff, Collins – Marcel Mehlem, Schallenberg – Pröger, Justvan – Platte, Michel

Innenverteidiger Jasper van der Werff (nach Gelbsperre) kehrt zurück. Bis auf die Langzeitverletzten Frederic Ananou (Sprunggelenk-OP), Johannes Dörfler (Sehnenanriss im Oberschenkel) und Leopold Zingerle (Fingerbruch) kann Trainer Lukas Kwasniok auf den gesamten Kader zurückgreifen.

HSV: Heuer Fernandes – Gyamerah, David, Schonlau, Leibold – Meffert – Suhonen, Reis – Kittel – Jatta, Glatzel

Chefcoach Tim Walter muss weiterhin auf Stephan Ambrosius (Aufbautraining nach Kreuzbandriss), Tom Mickel (Schulter-OP), Maximilian Rohr (Oberschenkelverletzung) und Josha Vagnoman (Muskelsehnenriss im Oberschenkel) verzichten.

Erzgebirge Aue – FC Ingolstadt (Freitag, 18:30 Uhr)

AUE: Männel – Barylla, Gonther, Bussmann, Carlson – Strauß, Fandrich, Schreck – Hochscheidt – Gueye, Jonjic

Sam Schreck dürfte erneut Soufiane Messeguem (Rotsperre) vertreten. Verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen Florian Ballas (Reha nach Knie-OP), Malcolm Cacutalua (Reha nach Knie-OP), Philipp Riese (Haarriss im Wadenbein).

FCI: Buntic – Gebauer, Antonitsch, Keller, Gaus – Linsmayer – Beister, M. Stendera, Bilbija – Eckert Ayensa, Kutschke

Anstelle von Rico Preißinger (5. Gelbe Karte) könnte Maximilian Beister ins Team kommen, Denis Linsmayer dürfte dann auf der Sechs agieren. Ausfälle: Yassin Ben Balla (Aufbautraining), Nassim Boujellab (Muskelverletzung), Caniggia Elva (Reha-Programm nach Knie-OP), Jan-Hendrik Marx (Aufbautraining), Nils Röseler (Schlag aufs Knie), Patrick Schmidt (Handgelenkfraktur) und Tobias Schröck (Adduktorenverletzung).

Holstein Kiel – SV Darmstadt 98 (Samstag, 13:30 Uhr)

KSV: Dähne – Neumann, Wahl, Thesker – Si. Lorenz – Reese, Bartels, Holtby, Kirkeskov – Pichler, Skrzybski

Trainer André Schubert muss weiterhin die Ausfälle der Langzeitverletzten Ahmet Arslan (Aufbautraining nach Kreuzbandriss), Marco Komenda (Aufbautraining nach Mittelfußbruch) kompensieren.

D98: Schuhen – Bader, P. Pfeiffer, Isherwood, Holland – Kempe, Schnellhardt, Manu, Honsak – P. Tietz, L. Pfeiffer

Für Lasse Sobiech (muskuläre Probleme) kommt ein Einsatz noch zu früh. Als Ersatz für Benjamin Goller (Angina) gibt es mit Erich Berko, Emir Karic, Braydon Manu und Frank Ronstadt mehrere Kandidaten. Es fehlen Ensar Arslan (Fußverletzung) und Klaus Gjasula (Quarantäne) sowie  und Tim Skarke (Trainingsrückstand nach Adduktoren-OP).

Fortuna Düsseldorf – Karlsruher SC (Samstag, 13:30 Uhr)

DUE: Kastenmeier – M. Zimmermann, Klarer, Nedelcu, Hartherz – Sobottka, Bodzek – Narey, Klaus – Bozenik, Hennings

Edgar Prib (Rotsperre) sowie Shinta Appelkamp und Andre Hoffmann (beide in Quarantäne) stehen nicht zur Verfügung. Außerdem fehlen Emmanuel Iyoha (Aufbautraining), Dawid Kownacki (Außenbandriss) und Thomas Pledl (Aufbautraining).

KSC: Kuster – Thiede, Gordon, Kobald, Heise – Wanitzek, Breithaupt, Gondorf – Choi, P. Hofmann, M. Lorenz

Torhüter Marius Gersbeck (Rotsperre) wird von Markus Kuster ersetzt. Ausfälle: Robin Bormuth (Kapselverletzung im Sprunggelenk) sowie Leon Jensen, Sebastian Jung und Paul Löhr (alle Kreuzbandriss).

1. FC Nürnberg – 1. FC Heidenheim (Samstag, 13:30 Uhr)

FCN: Mathenia – Valentini, Schindler, Sörensen, Handwerker – Geis – Krauß, Tempelmann – Möller Daehli – Dovedan, Shuranov

Nikola Dovedan (nach Gelb-Rot-Sperre) dürfte zurückkehren und Dennis Borkowski ersetzen. Abgesehen von den Langzeitverletzten Paul-Philipp Besong (Rückstand nach Knie-OP), Florian Hübner (Reha nach Schulter-OP), Pascal Köpke (Reha nach Kreuzbandriss) und Felix Lohkemper (Probleme im Hüft- und Leistenbereich) sind alle Spieler einsatzbereit.

FCH: Ke. Müller – Busch, P. Mainka, Hüsing, Theuerkauf – Schöppner, Burnic – Thomalla, T. Mohr – Kleindienst, Malone

Denis Thomalla könnte Kevin Sessa auf die Bank verdrängen, Maurice Malone im Angriff anstelle von Stefan Schimmer beginnen. Trainer Frank Schmidt steht mit Ausnahme von Gianni Mollo (Reha nach Kreuzband-OP) der gesamte Kader zur Verfügung.

FC Schalke 04 – Dynamo Dresden (Samstag, 20:30 Uhr)

S04: Fraisl – Thiaw, Itakura, M. Kaminski – Ranftl, Palsson, Ouwejan – Zalazar, Drexler – Terodde, Bülter

Blendi Idrizi (nach Knieproblemen) und Danny Latza (nach muskulären Problemen) stehen vor ihrer Kader-Rückkehr. Nach dem Ausfall von Mehmet Aydin (Muskelverletzung im Oberschenkel) drängt sich allen voran Reinhold Ranftl auf. Michael Langer (Kreuzbandriss) fehlt weiterhin, auch für Marc Rzatkowski und Salif Sané (beide Trainingsrückstand) reicht es noch nicht.

SGD: K. Broll – Becker, Sollbauer, Aidonis, C. Löwe – Y. Stark – Kade, L. Herrmann – Mörschel – Daferner, Königsdörffer

Viele Änderungen sind nach der Niederlage in Nürnberg nicht zu erwarten. Anstelle von Philipp Hosiner könnte Christoph Daferner eine Startelf-Chance erhalten. Ausfälle: Michael Akoto (Reha nach Muskelfaserriss im Adduktorenbereich), Brandon Borrello (Reha nach Mittelfußbruch) und Tim Knipping (Reha nach Kreuzbandriss) sowie Max Kulke (Reha nach Außenbandriss im Sprunggelenk), Panagiotis Vlachodimos und Patrick Wiegers (beide Reha nach Kreuzbandriss).

FC St. Pauli – Hansa Rostock (Sonntag 13:30 Uhr)

STP: Vasilj – Zander, Ziereis, Medic, Paqarada – Aremu – Irvine, Hartel – Kyereh – Dittgen, Burgstaller

Jannes Wieckhoff (Knie-OP) fällt auf unbestimmte Zeit aus. Ansonsten fehlen die weiteren Langzeitverletzten Christopher Avevor (Aufbautraining nach Sprunggelenk-OP), Lukas Daschner (Bänder- und Kapselverletzung im Knie), Eric Smith (Aufbautraining).

HRO: Kolke – Neidhart, Meißner, Roßbach, J. Meier – Fröde, Rhein – Omladic, H. Behrens, Mamba – Verhoek

Als Ersatz für Linksverteidiger Calogero Rizzuto (5. Gelbe Karte) bietet sich Jonathan Meier an. Ausfälle: Maurice Litka (Aufbautraining nach Kreuzbandriss) und Lukas Scherff (Kreuzbandriss).

Jahn Regensburg – Hannover 96 (Sonntag, 13:30 Uhr)

REG: A. Meyer – Saller, S. Breitkreuz, Elvedi, Wekesser – Besuschkow, Gimber – Beste, Singh – D. Otto, Albers

Abgesehen von Scott Kennedy (Muskelfaserriss) sind alle Spieler einsatzbereit. Im Abwehrzentrum könnte Jan Elvedi eine Startelf-Chance erhalten, in der Offensive drängt sich David Otto auf.

H96: Hansen – Muroya, M. Franke, Börner, Hult – Trybull – Stolze, S. Ernst, Maina – Beier, Hinterseer

Ron-Robert Zieler (Wadenverletzung) steht nicht zur Verfügung, für ihn steht Martin Hansen zwischen den Pfosten. Ansonsten kann Trainer Jan Zimmermann aus dem Vollen schöpfen.

SV Sandhausen – SV Werder Bremen (Sonntag, 13:30 Uhr)

SVS: Drewes – Diekmeier, Kister, Zhirov, Okoroji – Bachmann, Ritzmaier – Esswein, Sicker – Benschop, Keita-Ruel

Julius Biada und Gianluca Gaudino (beide Trainingsrückstand) fehlen. Ansonsten steht Trainer Alois Schwartz mit Ausnahme von Rick Wulle (Schulter-OP) der gesamte Kader zur Verfügung.

SVW: Zetterer – Weiser, L. Mai, Veljkovic, Friedl – Gruev – Rapp, N. Schmidt – Schmid, Agu – Ducksch

Niclas Füllkrug (nach Suspendierung) ist wieder zurück im Kader. Ausfälle: Christian Groß (Aufbautraining nach Knieverletzung), Ömer Toprak (Aufbautraining nach Wadenverletzung) und Niklas Woltemade (Fußverletzung).

Impressum des Publishers ansehen