1:0! Ghezzal erlöst Beşiktaş gegen Kayserispor spät in der Nachspielzeit | OneFootball

1:0! Ghezzal erlöst Beşiktaş gegen Kayserispor spät in der Nachspielzeit

Logo: LIGABlatt

LIGABlatt

Erfolgreicher Saisonstart für Beşiktaş! Am ersten Spieltag der Süper-Lig-Spielzeit 2022/23 setzten sich die "Schwarzen Adler" im heimischen Vodafone Park mit 1:0 gegen Kayserispor durch. Nach einem torlosen 0:0 bis kurz vor Schluss sorgte Rachid Ghezzal in der siebten Minute der Nachspielzeit für die lautstark umjubelte Erlösung. Damit konnte der Fehlstart in nahezu letzter Sekunde noch abgewendet werden.

Zu Beginn schickte Trainer Valérien Ismaël eine 4-3-3-Formation auf den Rasen. Diese bildete sich aus Destanoğlu im Tor, Masuaku, Saïss, Uysal und Rosier in der Abwehr sowie Kayra Yılmaz, Fernandes und Uçan im Mittelfeld, während Muleka, Weghorst und Ghezzal für Gefahr im Angriff sorgen sollten. Verzichten musste BJK auf den noch rot-gesperrten Josef. Auch die verletzten Welinton und Hutchinson standen nicht im Aufgebot.

Den ersten Abschluss der Begegnung verzeichneten die Hausherren in Person von Wout Weghorst (7.). Mit seinem Kopfball verfehlte der aus Wolfsburger Zeiten in der Bundesliga bestens bekannte Niederländer den Kasten der Gäste aber deutlich. Nach rund zehn Minuten unternahm auch Kayserispor erste Offensiv-Bemühungen, die sich in einem zu ungenauen Abschluss von Gavranović widerspiegelten. Nach dem Warnschuss durch den Schweizer Stürmer fand Beşiktaş gegen Mitte der ersten Halbzeit mehr und mehr in die Partie, ohne wirklich für Gefahr zu sorgen. Trotz der noch ausbaufähigen Chancenqualität war der Truppe vom Dolmabahçe-Palast die Intention anzumerken, möglichst früh in Führung gehen zu wollen und Kayserispor somit aus dem Konzept zu bringen. Die Gäste aus Kayseri konzentrierten sich zwar hauptsächlich aufs Verteidigen, konnten allerdings immer wieder Entlastungsangriffe einstreuen. So musste sich BJK-Keeper Destanoğlu in der 34. Minute mächtig strecken, um einen wuchtigen Distanzschuss von Cardoso zu parieren. In der Schlussphase der ersten Halbzeit gelang es keinem der beiden Kontrahenten, sich weitere klare Tormöglichkeiten herauszuspielen, sodass es mit einem 0:0 in die Kabine ging.

Ghezzal bringt Vodafone Park zum Beben

Während die Ismaël-Schützlinge mit viel Schwung in den zweiten Durchgang starteten, hielt Kayserispor weiterhin mit allen Kräften gegen die drohende Führung der Gastgeber. Insbesondere der von West Ham inklusive Kauf-Option ausgeliehene Arthur Masuaku ackerte auf der linken Seite bedingungslos, fand aber wie seine Teamkollegen keine Lücke in der gut organisierten Hintermannschaft der Kappadokier. Neue Ideen erhoffte sich Trainer Ismaël nach einer knappen Stunde durch die Einwechslung von N’Koudou, der für den glücklosen Muleka kam. Zwar hatte Beşiktaş wie schon in der ersten Hälfte mehr vom Spiel, doch langsam, aber sicher lief den "Schwarzen Adlern" die Zeit davon. Umso mehr spielte es BJK in die Karten, dass Kayserispor nach der gelb-roten Karte gegen Karimi (68.) noch über 20 Minuten mit einem Mann weniger bestreiten musste. Richtig profitieren konnte der Traditionsverein vom Bosporus vom Platzverweis gegen den 28-jährigen Iraner allerdings nicht. Für den Lucky Punch sollte nun Rückkehrer Cenk Tosun sorgen, der eine gute Viertelstunde vor Schluss für Kayra Yılmaz den Rasen betrat – womit Ismaël alles auf Sieg setzte. Tatsächlich gelang Tosun nur sieben Minuten nach seiner Einwechslung das 1:0 (84.), doch nach Intervention durch den VAR wurde der Treffer aufgrund einer Abseitsposition nicht anerkannt. In einer verrückten Schlussphase flog zunächst der eingewechselte Tosun mit Gelb-Rot vom Platz (90.+4), bevor Ghezzal das gelang, woran wohl fast niemand mehr im Vodafone Park geglaubt hatte: Mit einem platzierten Schuss ins linke untere Eck erzielte der Algerier nach Vorarbeit von Weghorst tatsächlich noch das 1:0 (90.+7). Darauf hatte Kayserispor keine Antwort mehr parat, was einen am Ende glücklichen, aber verdienten 1:0-Auftaktsieg für Beşiktaş zur Folge hatte.

Weiter geht es für BJK nächsten Sonntag mit einem Auswärtsspiel bei Alanyaspor, dem Tabellenfünften der Vorsaison. Anpfiff im rund 10.000 Zuschauer fassenden Bahçeşehir Okulları Stadyumu ist um 20.45 Uhr (MEZ).

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen